Schnell-Überblick von wichtigen E-Mail Kaltakquise-Anbietern:

Allegrow

  • Checkt, ob Mail im Spam landet
  • Monitoring deiner Reputation

  • 3 verschiedene Preismodelle
  • Gratis Demoversion verfügbar, wenn du mehr als 20.000 E-Mails im Monat versendest

Breakcold

  • Einsatz von KI für Neukundenkontakt
  • Nutzt Lead-Infos für personalisierte E-Mail-Strecken

  • 2 verschiedene Preismodelle
  • Gratis-Demo verfügbar

Getmails

  • Personalisierte E-Mail-Strecken
  • Rettet deine E-Mails vor dem Spam-Ordner
  • Analytics- und Follow-ups
  • 1 kostenlose und 2 kostenpflichtige Modelle

Leadbird

  • Lead-Generierung wird vom Leadbird-Team übernommen
  • Dashboard guten Überblick

  • Integration für Salesforce, Hubspot oder Google Sheets und mehr
  • Zahlung pro Sales Opportunity

Lemlist

  • Die All-in-one-Outbound-Lösung für personalisierte E-Mails
  • Automatische Follow-Ups
  • E-Mail Kaltakquise skalieren und  Vertriebsteam koordinieren
  • Gratis-Demo verfügbar

E-Mail Kaltakquise: Vom Sprung ins kalte Wasser zu heißen B2B-Leads

Jan Siebert
von Jan Siebert
26. September 2022
4 mal geteilt
E-Mail Kaltakquise: Vom Sprung ins kalte Wasser zu heißen B2B-Leads

Wie viele E-Mails hast du heute schon gelesen? Und wie viele hast du direkt gelöscht? Im Schnitt landen in der Inbox von Berufstätigen 26 E-Mails am Tag, bei den über 50-Jährigen sind es sogar 30.

Wenn du zu den Absendern dieser E-Mails gehörst und du mit deiner E-Mail Kaltakquise Erfolg haben willst, musst du dich von der Masse abheben.

Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass deine E-Mails direkt gelöscht werden: Nur 28,9 % aller Vertriebs-E-Mails werden geöffnet. Mehr als 70 % der Empfänger machen sich also gar nicht die Mühe, die E-Mail zu öffnen. Und noch schlimmer: Weniger als 5 % klicken im nächsten Schritt auf die enthaltenen Links.

Ich zeige dir, wie du zu den 29 % gehören kannst, deren E-Mails geöffnet werden. Damit du diese Herausforderung entspannter angehen kannst, zeige ich dir zusätzlich 10 Tools, die deine E-Mail Kaltakquise automatisieren.

Muss ich überhaupt Kaltakquise per E-Mail betreiben?

Die Antwort lautet: unbedingt! In Deutschland setzen 99 % der Unternehmen auf E-Mail-Marketing. Eine wichtige Funktion, die E-Mails heute übernehmen, ist die Kaltakquise.

Kaltakquise ist die erste Kontaktaufnahme mit potenziellen Kunden, zu denen bisher noch keine Geschäftsbeziehung besteht. Dafür kannst du das Telefon, den Brief oder die E-Mail nutzen.

Wer seinen Kundenstamm erweitern will, muss neue Kunden ansprechen. E-Mail Kaltakquise ist dafür ein wichtiges B2B-Vertriebsmittel.

Es gibt dabei aber einige Herausforderungen:

  • Da dein Kunde dich noch nicht so gut kennt, besteht die Gefahr, dass er genervt reagiert oder deinen Mailings schlicht und einfach ignoriert.
  • Egal, ob Privat- oder Geschäftskunden: Jeder Mensch bekommt täglich Dutzende E-Mails – da kann dein Mailing schnell untergehen.
  • Deine E-Mail muss vom Betreff über das Kaltakquise Anschreiben bis zum Call to Action überzeugen. Nur so gewinnst du neue Kunden.
  • In Deutschland herrschen strenge Datenschutzregeln bei der Kontaktaufnahme zu Kunden und vor allem bei der Kaltakquise.

Mehr dazu, was bei der E-Mail Kaltakquise erlaubt ist und was nicht, erfährst du am Ende des Artikels.

Kaltakquise per Mail: Wie lässt sich die Neukundenansprache automatisieren?

Die E-Mail Kaltakquise ist wichtig und bietet großes Potenzial für dein Business. Doch die Durchführung ist schwierig. Ein paar Tipps, wie du deine Öffnungsrate erhöhen kannst, verrate ich dir gleich. Zuerst schauen wir uns aber an, welche Schritte der Kaltakquise sich mit sogenannter Outreach-Software automatisieren lassen.

Es gibt heute zahlreiche Anbieter, die dir viel Arbeit bei der Kaltakquise per Mail abnehmen:

  • Leads sind die wichtigste Währung deines Vertriebs. Digitale Tools vereinfachen das Handling von Leads und helfen dir, passende Leads zu finden.
  • Die meisten Tools sind data driven, das heißt: Sie werten Kennzahlen wie Zustellrate, Öffnungsrate und Conversion Rate aus. Wenn du deine Zahlen im Blick hast, kannst du sie einfacher verbessern.
  • Am besten kannst du Neukunden mit relevanten Informationen von deinem Angebot überzeugen. Das gelingt dir mit automatisiertem E-Mail-Marketing. Ein Beispiel: Dein Kunde landet nach einer Google-Suche auf deiner Website und möchte dein Whitepaper lesen. Er hinterlässt seine E-Mail-Adresse und erhält – nachdem er der Kontaktaufnahme zugestimmt hat – ein passendes Kaltakquise Anschreiben.
  • Es lassen sich sogar ganze E-Mail-Strecken für Neukunden automatisieren.

Ist dein Vertrieb schon digital? Wenn nicht, erfährst du hier, wie du deine digitale Vertriebsstrategie ganz einfach aufbauen kannst.

Wie steigere ich meine Öffnungsrate, ohne Neukunden zu nerven?

Wenn du deine E-Mail Kaltakquise automatisierst, ist das ein wichtiger Schritt, um aus kalten Leads treue Kunden zu machen. Neben den richtigen Tools brauchst du aber auch eine gute Strategie.

Denn was deine Empfänger am meisten nervt, sind Mails, die

  • ihre Zeit verschwenden
  • ihnen das Gefühl geben, dass du nur etwas verkaufen willst
  • zeigen, dass du dich nicht mit deiner Zielgruppe auseinandergesetzt hast
  • unpersönlich und irrelevant sind

Solche E-Mails wirken schnell wie Spam – und das willst du sicher nicht. Schauen wir uns also die größten Fehler bei der Kaltakquise an. Damit du es besser machen kannst, habe ich jeweils ein kurzes Kaltakquise-E-Mail-Beispiel für dich.

Fehler Nr. 1: Dein Betreff überzeugt nicht.

Du kennst es sicher von deinem privaten Postfach: Die Entscheidung, ob du eine Mail löschst oder nicht, fällt schon beim Lesen des Betreffs. Egal, wie gut dein Kaltakquise Anschreiben ist – mit einer nichtssagenden Betreffzeile fällt dein Mailing innerhalb von Sekunden durch.

Eine gute Betreffzeile sollte

  • kurz, knackig und konkret sein
  • neugierig machen
  • Kreativität beweisen
  • zum Öffnen animieren
  • wenn möglich personalisiert sein
So nicht So klappt es
„Wir digitalisieren Ihr E-Mail-Marketing“ 
„So steigt Ihre Conversion um 25 %“

Fehler Nr. 2: Der Inhalt ist irrelevant.

Deine Empfänger haben genauso wenig Zeit wie du. Wenn sie kostbare Minuten für das Lesen einer E-Mail verschwenden, die ihnen am Ende nichts bringt, wirst du sie so schnell nicht als Kunden gewinnen.

Informiere dich über deine Zielgruppe: Welche Probleme müssen sie im beruflichen Alltag lösen und wie kannst du ihnen dabei helfen? Verkaufe nicht dein Produkt, sondern die Lösung von Problemen. Alles andere kommt später, wenn ihr euch näher kennengelernt habt.


So nicht So klappt es

Du erzählst deinen Kunden, wie großartig dein Produkt ist.

„Wir sind ein führender Anbieter einer einzigartigen Software für das Supply-Chain-Management mit über 20.000 Kunden weltweit.“

Welches akute Problem deiner Kunden kannst du lösen?

„Ihre Branche ist aktuell von Lieferengpässen betroffen. Unsere Kunden haben es geschafft, ihre Lieferketten zu optimieren und sind jetzt unabhängiger. Möchten Sie wissen, wie sie das geschafft haben?“

Fehler Nr. 3: Der Funke springt nicht über.

Egal, wem du welche Art von E-Mail schickst – am Ende ist es ein Mensch, der sie öffnet. Mit unpersönlichen und starren Formulierungen landen deine E-Mails schnell im Spam-Ordner deiner Empfänger. Emotionen helfen dir, Neukunden für dich zu gewinnen.

Beispiel: Persönliche Nähe kannst du mit Storytelling erreichen. Sprich darüber, wie du selbst mit Problemen umgegangen bist, die deine Kunden haben, oder lass deine zufriedenen Geschäftspartner über ihre Erfolgsgeschichten sprechen.

Du kannst einer Kundenakquise E-Mail auch mit einem Video einen persönlichen Touch verleihen.

email kaltakquise dos donts

Ist E-Mail Kaltakquise überhaupt erlaubt?

Bevor du die Herzen neuer Kunden eroberst, noch ein Wort zur Rechtslage in Deutschland: Eine Kaltakquise ohne Zustimmung des potenziellen Empfängers und ohne vorherigen Kontakt ist laut dem Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb verboten.

Es gibt allerdings Ausnahmen, wenn du mit deiner E-Mail Kaltakquise B2B-Kunden erreichen willst. Wenn dein Angebot einen potenziellen Geschäftskontakt mutmaßlich interessieren könnte, darfst du ihn auch ohne seine Zustimmung kontaktieren – allerdings nur per Brief oder Telefon.

Bevor du eine Kaltakquise-B2B-E-Mail verschickst, brauchst du die Einwilligung des Ansprechpartners über das doppelte Einwilligungsverfahren (Double-Opt-In). Außerdem sind die geltenden DSGVO-Verordnungen zu beachten.

10 Anbieter, mit denen du deine E-Mail Kaltakquise automatisierst

Jetzt wird es spannend: Welche Outreach-Tools kannst du nutzen, um noch effizienter und erfolgreicher auf Neukunden zuzugehen? Ich stelle dir 10 Anbieter vor, die einzelne Schritte oder deinen gesamten Akquise-Prozess automatisieren.

Allegrow

email kaltakquise allegrow

Eine perfekt designte und auf den Punkt formulierte E-Mail bringt dir nichts, wenn sie direkt in den Spam-Ordner wandert. Allegrow behält genau im Blick, ob deine Mails in der Inbox landen oder nicht und hilft dir dabei, deine E-Mail-Reichweite zu erhöhen.

Kurzfakten zum Anbieter:

  • Monitoring deiner Reputation
  • 3 verschiedene Preismodelle
  • Gratis Demoversion verfügbar, wenn du mehr als 20.000 E-Mails im Monat versendest

Breakcold

email kaltakquise breakcold

Die Cold E-Mail Outreach Software Breakcold nutzt künstliche Intelligenz, um das Eis zwischen deinen Neukunden und deinem Unternehmen zu brechen. Dazu nutzt das Tool Informationen von der Website oder dem LinkedIn-Profil potenzieller Kunden und generiert daraus personalisierte E-Mails.

Kurzfakten zum Anbieter:

  • Nutzt Lead-Infos für personalisierte E-Mail-Strecken
  • 2 verschiedene Preismodelle
  • Gratis-Demo verfügbar

Getmails

email kaltakquise getmails

Die E-Mail Outreach Software Getmails bietet viele Funktionen für die Kaltakquise in einem Tool. Damit kannst du zum einen E-Mail-Strecken aufbauen und personalisieren. Zum anderen bekommst du Insights in die Performance deiner E-Mails, um dich Schritt für Schritt zu verbessern.

Kurzfakten zum Anbieter:

  • Rettet deine E-Mails vor dem Spam-Ordner
  • Analytics- und Follow-up-Funktionen
  • 1 kostenlose und 2 kostenpflichtige Modelle

Leadbird

email kaltakquise leadbird

Mit Leadbird schaltest du deine Lead-Generierung auf Autopilot. Die Outreach-Agentur hilft dir, deine E-Mail Kaltakquise zu skalieren und die Zahl deiner Kundengespräche zu steigern. Dazu kümmert sich ein Team um die Akquise und liefert dir dann qualifizierte Leads.

Kurzfakten zum Anbieter:

  • Dashboard für Überblick über Leads, Nachrichten und Notizen
  • Integration für Tools wie Salesforce, Hubspot oder Google Sheets
  • Du zahlst pro Sales Opportunity, Preise gibt es allerdings nur auf Anfrage

Lemlist

email kaltakquise lemlist

Die All-in-one-Outbound-Lösung Lemlist unterstützt dich dabei, deine E-Mails zu personalisieren, Follow-up-Mails zu automatisieren und mit deinen Mails nicht im Spam-Ordner zu enden. Spannend ist, dass du deine Akquise-Strecken auch auf mehrere Kanäle ausweiten kannst.

Kurzfakten zum Anbieter:

  • E-Mail Kaltakquise skalieren und Aufgaben für das ganze Vertriebsteam koordinieren
  • 3 verschiedene Preismodelle
  • Gratis-Demo verfügbar

Outreach

email kaltakquise outreach

Die Funktionen von Outreach automatisieren auf Wunsch deinen gesamten Akquise-Prozess. Das Tool bietet sogar über die Kundengewinnung hinaus Unterstützung, zum Beispiel in Form von Forecasts für Umsätze, die mit den Leads in der Pipeline erreichbar sind.

Kurzfakten zum Anbieter:

  • Umfassende Plattform mit zahlreichen Analysemöglichkeiten
  • KI-gestützte Automatisierung von Kaltakquise und Geschäftsanbahnung
  • Preise und gratis Demoversion auf Anfrage

Pitchbox

email kaltakquise pitchbox

Das Outreach-Tool von Pitchbox steckt voller Features, die deine E-Mail Kaltakquise automatisieren. Smarte Templates personalisieren deine Ansprache, E-Mail-Strecken halten deine Neukunden bei Laune und die „Chasebox“ erleichtert das Handling von Opportunities.

Kurzfakten zum Anbieter:

  • Verschiedene Outreach-Tools auf einer Plattform
  • Geplanter Versand von E-Mails, damit du Neukunden zur richtigen Zeit erreichst
  • Preise und gratis Demoversion auf Anfrage

Respona

email kaltakquise respona

Respona unterstützt dich dabei, deinen gesamten Kaltakquise-Prozess zu streamlinen. Das Tool ist übersichtlich und führt dich Schritt für Schritt von der Identifikation möglicher Neukunden bis zur Personalisierung deiner E-Mails.

Kurzfakten zum Anbieter:

  • Automatisiert jeden Schritt deiner Outreach-Aktivitäten
  • 1 erweiterbares Preismodell
  • Gratis-Demo verfügbar

Salesblink

email kaltakquise salesblink

Das Tool Salesblink konzentriert sich auf das Erstellen von automatisierten Kampagnen. Du kannst damit auch deine Sales-Pipeline übersichtlich abbilden und bekommst Informationen darüber, welche Umsätze du erwarten kannst.

Kurzfakten zum Anbieter:

  • Automatisierte und personalisierte E-Mail-Kampagnen
  • 3 verschiedene Preismodelle
  • Gratis-Demo verfügbar

Zaplify

email kaltakquise zaplify

In Zaplify baust du mühelos verschiedene personalisierte E-Mail-Kampagnen auf und führst sie automatisiert aus. Templates helfen dir, Zeit zu sparen und Dashboards machen deine Erfolge auf einen Blick sichtbar.

Kurzfakten zum Anbieter:

  • Unterstützung beim Identifizieren von Leads
  • Outreach-Sales-Tool für die Kaltakquise per E-Mail und weitere Kanäle wie Social Media
  • Preise und gratis Demoversion auf Anfrage

Instantly

Instantly Outreach E-Mail Kaltakquise Cold Email

Instantly bietet dir für deine E-Mail Kaltakquise unbegrenzt viele E-Mail Konten für den Versand. Auf diese Weise kannst du deine Kampagnen sofort skalieren. Instantly bietet dir auch ein Warm Up Tool, welches deine E-Mail vor den Spam-Filtern beschützt. Durch den Einsatz von intelligenter KI und eines übersichtlichen Analytics Bereich kannst du deine Kampagnen gut steuern und die gewünschten Ergebnisse erzielen.

Preislich bewegst du dich zwischen 37$ (Growth) und 97$ (Hypergrowth). Zusätzlich gibt es noch ein Enterprise Paket mit dem Namen Next Level

Fazit: So kannst du deine E-Mail Kaltakquise perfektionieren

  • E-Mail ist und bleibt ein wichtiger Kanal in der Kundenkommunikation – auch für Kunden, die noch keine sind.
  • Bevor du potenzielle Neukunden anschreibst, müssen sie dir ihre Einwilligung geben – das geht auch per Telefon, sofern dein Angebot relevant für sie ist.
  • B2B-Kunden bekommen zum Teil 30 E-Mails am Tag – nur knapp 30 % aller Akquise-Mails werden geöffnet, deshalb muss deine E-Mail herausstechen.
  • Kreativität und Zeit sollten vor allem in den Betreff fließen.
  • Wichtig ist auch das Kaltakquise Anschreiben – sprich Herausforderungen deiner Neukunden an und biete ihnen Lösungen.
  • Mit Outreach-Tools kannst du deine E-Mail Kaltakquise automatisieren – Templates, KI und Daten-Insights helfen dir, noch mehr Neukunden in treue Bestandskunden zu verwandeln.

Was sind deine Erfahrungen mit der Kaltakquise per E-Mail? Was funktioniert in deiner Branche und was nicht? Und welche Tools nutzt du, um Zeit zu sparen? Wir sind gespannt auf deine Insights!

Neukunden sind nicht die einzige Herausforderung, vor der dein Unternehmen steht? Dann stöbere auch durch unsere anderen Artikel für Geschäftsführer auf unserem Blog Digital Affin, um immer die beste digitale Lösung für dein Business zu finden!

Anzeige

Ich möchte dich darauf hinweisen, dass dieser Beitrag Affiliate-Links oder andere Link-Kooperationen enthalten kann. Damit finanzieren wir unser Blog-Projekt. Kooperationen haben allerdings keinen Einfluss auf die sorgfältig redaktionell erarbeiteten Texte. Als Blogger schreiben wir über unsere Erfahrungen und die eigene Meinung.

Noch keine Kommentare vorhanden

Was denkst du?

Hi, hier blogge ich mit meinem Team. Mein Name ist Jan, Digital Native und fasziniert von Apps und Tools der Digitalisierung.

Mit unseren Beiträgen geben wir Inspiration, was sich sinnvoll digitalisieren lässt und erbringen damit unseren Beitrag zur Digitalisierung.

Dieser Blog wird betreut von meiner Digitalagentur Inboundly, mit der wir uns auf Blog Marketing spezialisiert haben.

Mehr zu mir findest du unter janschulzesiebert.com 

Was suchst du?

© 2022. Projekt von Inboundly | Blog-CMS von Chimpify | Impressum | Datenschutz