Eine eigene E-Learning Plattform einfach erstellen - so geht’s!

Sabrina Schneider
von Sabrina Schneider
19. September 2022
1 mal geteilt
Eine eigene E-Learning Plattform einfach erstellen - so geht’s!

In diesem Artikel möchte ich dir zeigen, wie du eine eigene E-Learning Plattform erstellen kannst.

Es gibt verschiedene digitale Möglichkeiten, wie du Online-Weiterbildungen anbieten und zur Verfügung stellen kannst.

3 Alternativen stelle ich dir jetzt vor.

Los geht’s!


Warum überhaupt E-Learning Weiterbildungen anbieten?

Das E-Learning für Unternehmen wird immer beliebter, da es einige Chancen bietet, insbesondere dir als Geschäftsführer oder Personaler.

Zum einen kannst du eine E-Learning Plattform erstellen und mit dieser deine eigenen Mitarbeiter weiterbilden. Dabei legst du alle Inhalte und das Lerntempo fest und kannst dazu die digitale Weiterbildung in den Arbeitsalltag deiner Mitarbeiter integrieren.

Die hohe Individualität ist ein großer Vorteil von E-Learning.

Dazu kannst du deine Online Lernplattform ebenfalls externen Kunden zur Verfügung stellen. Entweder bietest du deine E-Learning Plattform anderen Unternehmen oder auch Privatpersonen an.

Mit E-Learning sind in jüngster Vergangenheit einige attraktive Geschäftsmodelle entstanden.

3 Möglichkeiten, eine E-Learning Plattform zu erstellen

3 Moeglichkeiten

Bei einer eigenen E-Learning Plattform denkst du vielleicht an ein aufwendiges und kostspieliges IT-Projekt. Doch es gibt weitaus günstigere und simplere Möglichkeiten.

3 Wege, wie du Lerninhalte exklusiv zur Verfügung stellen kannst, möchte ich dir nun vorstellen.

Standardsoftware für LMS

Eine LMS (Learning Management Software) ist eine standardisierte Software, mit der du ohne IT-Kenntnisse eine eigene Online Lernplattform erstellen kannst.

Einige Anbieter stellen dir Anwendungen speziell für dein Online-Weiterbildungsangebot zur Verfügung. Daher ist dies auch die Lösung mit den umfangreichsten Funktionen für deine eigene Weiterbildungsplattform.

Die Anwendungen ermöglichen das Hochladen von Medien wie Bilder, Videos und PDFs und auch interaktive Elemente wie Aufgaben und Abfragen.

Die Reihenfolge deines Contents legst du selbst fest und erstellst so eine Lernstrecke.

Alle Informationen zu LMS sowie einen ausführlichen LMS Plattformen Vergleich findest du in diesem Artikel: Ein eigenes Weiterbildungsangebot einfach erstellen als LMS

Mitgliederbereich

Eine andere Möglichkeit ist die Erstellung eines Mitgliederbereiches. In diesem kannst Medien- und weitere Lerninhalte zur Verfügung stellen und nur ausgewählten Mitgliedern den Zugriff gewähren.

So kannst du einen Mitgliederbereich als eine Onlinekurs-Plattform nutzen und deine E-Learning Fortbildung umsetzen.

Auch hier brauchst du kein aufwendiges IT-Projekt zu starten, da es diverse Anbieter gibt, die dir das ersparen. Die genauen Features variieren je nach Anbieter. Sie sind jedoch grundsätzlich nicht so ideal für eine E-Learning Plattform, wie eine LMS.

Mehr Infos über Mitgliederbereiche bekommst du in diesem Beitrag: Mitgliederbereich erstellen: Exklusiver Content zu exklusiven Preisen

Community Software

Die dritte Alternative ist eine Community Software. Hier kannst du ebenfalls Medien bereitstellen, auf die nur deine Mitarbeiter oder deine zahlenden Kunden zugreifen können.

Bei einer Community Software steht die Kommunikation der Teilnehmer untereinander stärker im Vordergrund als bei einem Mitgliederbereich. Daher gibt es hier in der Regel mehr Funktionen für den Austausch mit deiner Community und untereinander.

Um noch mehr über das Thema zu erfahren, schaue dir unbedingt diesen Artikel an: Community Software: Einfach zahlende Kunden und loyale Communities aufbauen!

Was für Produkte sind für das E-Learning geeignet?

Es gibt zwei Arten von digitalen Produkten, die sehr gut für das E-Learning geeignet sind, zu denen wir jetzt kommen.

Onlinekurse

Das Paradebeispiel für das E-Learning sind Onlinekurse. Onlinekurse können quasi für jedes Thema entwickelt werden, z.B. für gesunde Ernährung, Programmierung, Grafik Design, Suchmaschinenmarketing, Sprachkurse und viele mehr!

Der Fokus liegt hier auf der Vermittlung (und ggf. Abfrage) von Wissen.

Online Programme

Online Programme stellen wie Onlinekurse Informationen zur Verfügung, dabei liegt hier der Fokus eher auf einem zeitlich begrenzten, praktischen Vorhaben, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen.

Fitnessprogramme, Diätprogramme oder auch Selbsthilfeprogramme für Menschen, die an Depressionen, Alkoholismus oder ADHS leiden, sind hier typische Beispiele.

Welche Anforderungen sollte eine E-Learning Plattform erfüllen?

Je nach Art und Aufbau des Weiterbildungsangebots variieren die benötigten Features. Für die meisten Kurse bzw. Programme sind dies die wichtigsten Funktionen:

  • Login für Teilnehmer
  • Upload von Medieninhalten
  • Video Hosting
  • Downloads
  • Erstellung verschiedener Kurse
  • Erstellung einer Lernstrecke
  • zeitversetztes Freischalten von Inhalten
  • Live Events und Termine
  • Integration von Aufgaben, Übungen & Quizzen
  • Austellung von Zertifikate
  • Reporting und Analyse
  • DSGVO Konformität
  • einwandfreie Funktionalität

Schritt für Schritt Anleitung mit reteach.io

Nun zeige ich dir am Beispiel vom Anbieter reteach.io wie du deine E-Learning Plattform mithilfe spezialisierter Software, einer LMS, selbst erstellen kannst.

Schritt 1: Die Inhalte erstellen

Als Erstes solltest du das E-Learning Konzept planen und entscheiden, wie deine Weiterbildungen aufgebaut sein sollen und welche Medien du nutzen möchtest.

Üblich sind Videos, Bilder, Präsentationen und Dokumente. Diese Medien kannst du mit Live Veranstaltungen z.B. über Zoom ergänzen.

Videos, Bilder, PDFs oder Powerpoints müssen vorab produziert werden. Auch das Design für deine Zertifikate solltest du ganz am Anfang festlegen.

Content ist King - Bill Gates

Denke daran: dein Kurs kann nur erfolgreich sein, wenn auch deine Inhalte qualitativ hochwertig sind.

Schritt 2: Kurse erstellen und Medien hochladen

Reteach Hochladen

Im nächsten Schritt erstellst du deinen Kurs bzw. deine Kurse und lädst die entsprechenden Medien hoch. Das Ganze funktioniert intuitiv per Drag & Drop.

Schritt 3: Lernstrecke erstellen

Reteach Lernstrecke erstellen

Nun kannst du die Lernstrecke für die einzelnen Kurse erstellen. Du kannst neben deinem Content Quizze und Pflichtaufgaben entwickeln und die Reihenfolge der Inhalte festlegen.

Zudem kannst du Downloads zur Verfügung stellen.

Auch den Erhalt von Zertifikaten nach Abschluss der Lernstrecke kannst du bestimmen und sogar automatisieren.

Schritt 4: Zugänge erstellen und verteilen

Reteach Zugaenge

Nun kannst du deine Teilnehmer per Mail zum jeweiligen Kurs einladen und ihnen so den Zugang zu den Lerninhalten ermöglichen.

Über das System kannst du weitere Nachrichten wie Updates oder Termine ankündigen.

Schritt 5: Fortschritte analysieren

Mit den Analyse Funktionen kannst du die Fortschritte deiner Teilnehmer überwachen und schauen, ob beispielsweise die Pflichtaufgaben erledigt werden oder ob bestimmte Streckenabschnitte vermehrt Probleme bereiten.

So siehst du, ob es Inhalte gibt, die überarbeitet werden sollten.

Schritt 6: Gemeinsam evaluieren

Zum Abschluss solltest du deine Teilnehmer um ehrliches Feedback bitten. So kannst du das Lernerlebnis stetig verbessern, die Zufriedenheit deiner Teilnehmer steigern und damit den Lernerfolg maximieren.

Fazit: Lebenslanges Lernen geht jetzt digital

Das E-Learning wird immer beliebter - bei Unternehmen und auch bei den Mitarbeitern bzw. Kunden.

Die hohe Flexibilität und Individualität ermöglichen das Lehren nach eigenen Vorstellungen.

Das Angebot kannst du entweder für deine Mitarbeiter oder für externe Kunden erstellen - oder beides. So können sich auch neue Geschäftsmodelle ergeben.

Durch Softwarelösungen wie LMS, Mitgliederbereiche und Community Software ist keine eigene Programmierung notwendig und du kannst deine E-Learning Plattform auch ohne IT-Kenntnisse erstellen.

Für die Produktion des Contents solltest du auf jeden Fall Ressourcen wie kompetente Mitarbeiter, Equipment und weiteres Budget einplanen.

Welche Erfahrungen hast du bereits mit E-Learning sammeln können?
Hast oder planst du eine eigene Plattform?
Wir sind gespannt auf deine Meinung in den Kommentaren!

Anzeige

Ich möchte dich darauf hinweisen, dass dieser Beitrag Affiliate-Links oder andere Link-Kooperationen enthalten kann. Damit finanzieren wir unser Blog-Projekt. Kooperationen haben allerdings keinen Einfluss auf die sorgfältig redaktionell erarbeiteten Texte. Als Blogger schreiben wir über unsere Erfahrungen und die eigene Meinung.

Noch keine Kommentare vorhanden

Was denkst du?

Hi, hier blogge ich mit meinem Team. Mein Name ist Jan, Digital Native und fasziniert von Apps und Tools der Digitalisierung.

Mit unseren Beiträgen geben wir Inspiration, was sich sinnvoll digitalisieren lässt und erbringen damit unseren Beitrag zur Digitalisierung.

Dieser Blog wird betreut von meiner Digitalagentur Inboundly, mit der wir uns auf Blog Marketing spezialisiert haben.

Mehr zu mir findest du unter janschulzesiebert.com 

© 2022. Projekt von Inboundly | Blog-CMS von Chimpify | Impressum | Datenschutz
..