Community Software: Einfach zahlende Kunden und loyale Communities aufbauen!

Community Software: Einfach zahlende Kunden und loyale Communities aufbauen!

Eine eigene Community mit der passenden Software unkompliziert, schnell und nachhaltig aufzubauen, ist für viele Unternehmen der nächste Schritt in Richtung Kundenbindung, Expertise und Markenwahrnehmung.

Eine eigene Community hilft dir nicht nur dabei, potenzielle Kunden leichter zu erreichen, sondern sorgt auch für ein professionelles Auftreten und eine prominente Markenwahrnehmung.

Bei manchen Softwares kannst du sogar verschiedene Membership-Angebote integrieren, als Coach eine eigene Fanbase aufbauen oder das Kundenengagement verbessern.

Interessiert? Dann findest du alles Wichtige zum Thema Community Software in diesem Artikel!

Community Software was ist 2

Was ist eine Community Software?

Du kannst eine Community Software an 6 Hauptmerkmalen erkennen:

  1. Mitglieder einer Community sind eine Interessengemeinschaft.
  2. Die Treffen finden im Internet, also virtuell, statt.
  3. Die Mitglieder haben dieselben Interessen und/oder dieselben Ziele.
  4. Das Teilen von Inhalten in Form von Informationen, Wissen und Medien stellt den Mittelpunkt der Community dar.
  5. Die Kommunikation erfolgt via Chat, E-Mail oder Ähnlichem.
  6. Communities haben Regeln und Strukturen z.B. in Form von Hierarchien.

Eine eigene Community macht auch für Unternehmen Sinn.

So minimierst du zum Beispiel den Support-Aufwand und ermöglichst es deinen Kunden, über eine Plattform miteinander zu kommunizieren und sich über deine Produkte auszutauschen.

Du möchtest nur ein reines Forum zum Informationsaustausch aufbauen und benötigst dafür eigentlich keine Community Software? Dann solltest du einen Blick auf die Möglichkeiten der modernen Forum Software werfen!

Warum eine Community Software?

Eine Community Software stärkt vor allen Dingen die Kundenbindung.

Es kann sich ausgetauscht werden, Produkte können untereinander bewertet und Neue empfohlen werden. Außerdem sorgt es für einen leichteren Informationszugang für neue und alte Kunden.

Und eine stärkere Kundenbindung hat folgende Vorteile:

  • Mehr Verkäufe, auch durch Cross-Selling
  • Mehr neue Kunden durch z.B. Mundpropaganda
  • Auch bei Preiserhöhungen gute Chancen auf Loyalität der Kunden
  • Bestandskunden sparen dir Zeit und Geld verglichen mit Neukundenakquise
  • Mehr Planungssicherheit durch Stammkunden
  • Differenziertes Feedback durch treue Kunden

Nicht nur treue Kunden kannst du durch den Aufbau einer Community finden, sondern auch diese zusätzlichen Vorteile nutzen:

  • Bereitstellung von Informationen ohne extra Aufwand
  • Immer zugängliche Beantwortung von Kundenfragen
  • Bessere Außenwahrnehmung des Unternehmens
  • Erhöhte Kundenfreundlichkeit
  • Etablierung des Unternehmens als Brand
  • Direkter Austausch mit Kunden möglich
  • Einblick in Realitäten der Kunden, dadurch Entwicklung und Verbesserung der Produkte
Im Endeffekt spart dir der Aufbau einer Community durch eine Community Software viel Geld und Aufwand. Du kannst nicht nur Kundenfragen gesammelt und nur einmal für alle beantworten, sondern auch neue Kunden gewinnen, Feedback einholen und die Kundenbindung stärken.
Community Software aufbauen

So baust du deine Community auf!

Drei Punkte solltest du beim Aufbau deiner Community beachten:

  • Passende Inhalte
  • Experten
  • Zukunftsplanung

In deiner Community sollte es natürlich um zu deinem Unternehmen passende Inhalte gehen. Das kannst du zum Beispiel regulieren, indem du Regeln auf- und Admins abstellst, die sich darum kümmern, dass dein Forum nicht für andere Konversationen genutzt und am Ende überfüllt wird.

Nutze einen Experten, um deine Community aufzubauen. Hier kommt dir die Community Software zugute, denn sie macht dir den Community-Aufbau einfach. Außerdem kannst du dich bei Fragen auch immer an den Support wenden.

Bereits zu Beginn deiner Community solltest du an die Zukunft denken. Früher oder später wirst du - wenn du es richtig anstellst - viele User auf einmal betreuen bzw. überprüfen müssen. Dein Forum wird wachsen und so auch die Anforderungen an dieses. Sorge also dafür, dass von Anfang an genügend Mitarbeiter eingelernt werden und es Möglichkeiten gibt, das Forum zu allen Zeiten qualitativ hochwertig zu betreuen.

Bereite dich auf die Schwierigkeiten beim Aufbau vor!

Auch solltest du Faktoren beachten, die beim Aufbau einer Community Schwierigkeiten bringen können.

Dazu gehört zum Beispiel der erhöhte Ressourcenaufwand. Dieser hält sich zwar mit einer professionellen Community Software noch in Grenzen, trotzdem wirst du Mitarbeiter abstellen, Prozesse umstellen und Arbeit investieren müssen. Trotz Automatisierung.

Außerdem ergibt sich durch das Management einer Community für deine Mitarbeiter ein zusätzlicher Lernaufwand. Sie müssen nicht nur lernen, wie man eine Community leitet, sondern sich auch in den Bereichen SEO, Neue Medien und dem Umgang mit der Software generell auskennen. Das wird zu Beginn einen zusätzlichen Lernaufwand bedeuten. Ist der aber geschafft, lohnt es sich, eine eigene Community zu haben.

Community Software Funktionen 2

Funktionen, die eine Community Software unbedingt haben sollte!

Um dir den Aufbau einer Community und deren Management so einfach wie möglich zu machen, gibt es Community Softwares. Diese haben je nach Anbieter unterschiedliche Funktionen, jedoch gibt es ein paar, die dir deine Arbeit definitiv erleichtern.

Moderationstools

Die Moderation ist mit der wichtigste Punkt, der erfüllt sein muss, damit das Forum läuft. Die Nutzer dürfen selbst entscheiden, was sie im Forum posten. Damit das nicht ausartet oder in eine falsche Richtung geht, gibt es Tools, die die Moderation erleichtern.

Du kannst zum Beispiel Rechte vergeben, was die User tun und welche Inhalte sie hochladen dürfen. Außerdem kannst du verschiedene Moderatoren dafür einstellen, sich um unangebrachte Beiträge oder Spam zu kümmern. Damit kannst du selbst entscheiden, welcher Content für deine Community förderlich ist und welcher nicht.

Triggers und Recipes

Recipes sind Möglichkeiten, die Moderation zu automatisieren. Das können zum Beispiel Willkommensgrüße für neue User sein.

Mit einem Trigger kannst du verschiedene Aktionen bei einer bestimmten Handlung eines Nutzers einstellen. Zum Beispiel kannst du eine Drip-Kampagne starten, wenn ein Kunde sich für ein bestimmtes Produkt interessiert. Auch kannst du automatisch E-Mails an Nutzer schicken lassen, die sich länger nicht mehr an der Community beteiligt haben.

Analyse-Tools

Die Analyse-Tools halten dich immer auf dem Laufenden, was gerade in deiner Community passiert. Diese Tools können zum Beispiel erfassen:

  • Anzahl der registrierten Nutzer
  • Hochgeladener Content
  • Für User besonders interessante Beiträge

Anhand der Analyse- und Reporting-Tools bist du immer auf dem neuesten Stand und siehst sofort, wenn ein Bereich deiner Community gut läuft und welcher eventuell angepasst werden muss.

Community Software konkret: Das sind die Anbieter

Die meisten Community Softwares haben einen eigenen Fokus. Dieser kann auf Mitgliedschaften, Fanbases für Coaches oder einem Forum zum Informationsaustausch liegen. Im Folgenden findest du Anbieter verschiedener Bereiche, die es dir ermöglichen, dein Unternehmen mit einer Community Software weiter zu bringen.

Circle - All-In-One Plattform

Community Software Circle

Mit Circle kannst du quasi alles machen. Zum Beispiel eignet sich der Anbieter für mehrere Hundert verschiedene Community-Arten. Besonders gut passt sie zu Creators, die Diskussionen, Mitgliedschaften und Content zusammenbringen und eine eigene Community erschaffen wollen.

  • Geeignet für: Unterrichtskurse, Coaching, Produkte, Brands & Startups, Newsletter, Podcast uvm.
  • Features: Eigene Domain, Zapier & Integrately Integration, Widgets, Direct Messaging, Moderationstools, iOS App uvm.
  • Mitgliederzahl: 1.000 bis 100.000 Mitglieder
  • Preis: Zwischen 39$ und 199$/Monat
  • Demo-Version: ja

Fanbase - Monetarisiere dein Netzwerk

Community Software Fanbase

Fanbase richtet sich an an Business Coaches. Damit kannst du zum Beispiel Online-Kurse, eBooks oder Live-Sessions an deine Follower verkaufen. Aktuell brauchst du eine Einladung des Anbieters, um Fanbase nutzen zu können. Bald soll der Service aber für alle zugänglich sein.

  • Geeignet für: Business Coaches, Travel Blogger, Yogalehrer, Musiker, Fotografen, DJs, Podcaster etc.
  • Features: Verschiedene Inhalte & Formate z.B. Song, Tutorial, Kurse etc., Analyse- und Marketing-Tools, Automatisierte Zahlungsabwicklung uvm.
  • Mitgliederzahl: Nicht angegeben
  • Preis: Nicht angegeben
  • Demo-Version: Nicht angegeben

Memberful - Alles für die Mitgliedschaft

Community Software Memberful

Memberful konzentriert sich auf das Management von Mitgliedschaften. Dabei richtet sich der Anbieter vor allem an Kreative, Podcaster, Publisher, Lehrer uvm. Und das Beste: Du brauchst nicht mal eine eigene Webseite, um Mitgliedschaften anzubieten!

  • Geeignet für: Kreative, Podcaster, Lehrer, Publisher, Online-Kurse uvm.
  • Features: Verschiedene Abo-Pläne, optimierter Checkout, Analyse-Tools, Dashboard, einfaches Mitglieder-Management, Stripe-Integration uvm.
  • Mitgliederzahl: Nicht angegeben
  • Preis: Zwischen 0$ und 100$/Monat
  • Demo-Version: ja

inSided - Die All-In-One Customer Success Engagement Plattform

Community Software inSided

Bei inSided dreht sich alles um die Kundenbindung. Dabei kannst du Produkte an die Kunden bringen, dir Feedback holen und sogar eine Knowledge Base anlegen, die es dem Kunden erleichtert, Informationen und Tipps zu Produkten zu finden.

  • Geeignet für: Alle Unternehmen, die Produkte an Kunden verkaufen wollen
  • Features: Integration mit z.B. Slack, Salesforce oder Zendesk; Knowledge Base, Produkt-Updates einfach kommunizieren, öffentliche Events und Gruppen uvm.
  • Mitgliederzahl: Nicht angegeben
  • Preis: 3 verschiedene Pläne, aber Preis auf Anfrage
  • Demo-Version: ja

Palapa - Online-Community leicht gemacht

Community Software Palapa

Mit Palapa kannst du eine lebendige Online-Community erschaffen. Dabei punktet der Anbieter mit innovativen Diskussionsmöglichkeiten statt stumpfen Chats.

  • Geeignet für: Alle, die eine Online-Community führen wollen
  • Features: Chats und Foren in Einem, Teilnehmerbeteiligung belohnen, Mitgliederprofile, schnelle und intuitive Suchleiste, Analyse-Tools uvm.
  • Mitgliederzahl: 100 bis unbegrenzt viele Mitglieder
  • Preis: Zwischen 29 $ und 399$/Monat
  • Demo-Version: ja

Patreon - Kreativität im Fokus

Community Software Patreon

Mit Patreon kannst du deine größten Fans zu den Unterstützern deiner kreativen Arbeit machen. Das Ganze läuft über eine monatlich bezahlte Mitgliedschaft.

  • Geeignet für: Alle Kreativen, wie Podcaster, Video Creator, Musiker, Visual Artists, Autoren, Journalisten uvm.
  • Features: Tools für die Kommunikation, Workshops, Analyse und Insights, Promo-Tool für Special Offers uvm.
  • Mitgliederzahl: Nicht angegeben
  • Preis: Zwischen 5% bis 12% des monatlichen auf Patreon verdienten Einkommens
  • Demo-Version: nein

Mighty Networks - Brands stehen hier im Fokus!

Community Software Mighty Networks

Mighty Networks ist eine Plattform für Marken und Kreative. Mit dabei sind ein eigener Website Builder, Online-Kurse und eine eigene Membership Seite.

  • Geeignet für: Marken und Kreative uvm.
  • Features: Personalisierter Feed für Mitglieder, Themen, Artikel und Direct Messages, öffentliche, private oder bezahlpflichtige Mitgliedschaft, Analyse-Tools uvm.
  • Mitgliederzahl: Nicht angegeben
  • Preis: Zwischen kostenlos und 23$/Monat
  • Demo-Version: ja

Community Cloud von Salesforce - Mehr Kontakt zu Kunden und Partner geht nicht

Community Software Salesforce

Mit der Community Cloud von Salesforce kannst du den Kontakt zu Kunden und Partnern halten. Das geht über Portale, Websites und Onlineforen. Dabei kannst du dir Unterstützung von Partnern unterschiedlichster Branchen holen, darunter z.B. Versicherung, Patienten, Einzelhandels- und Franchisepartner etc.

  • Geeignet für: Unternehmen aller Branchen
  • Features: Individuelles Branding, Mobile App, Knowledge Base, Interaktionsmöglichkeiten, Tools zum Community Management uvm.
  • Mitgliederzahl: Nicht angegeben
  • Preis: Von der Branche abhängig
  • Demo-Version: ja

Vanilla - Mehr Kunden bei weniger Kosten

Community Software Vanilla Forums

Vanilla ist eine Cloud basierte Community Software, die drei primäre Ziele verfolgt: Stärkere Loyalität, mehr Sales und verringerte Servicekosten. Das wird dadurch erreicht, dass die Kunden immer Priorität Nummer eins sind.

  • Geeignet für: Alle Unternehmen, die einen loyalen Kundenstamm aufbauen und den Supportaufwand verringern wollen
  • Features: Knowledge Base, Q&A, Moderationstools, Integrationen uvm.
  • Anzahl der Seitenaufrufe: 250.000 bis 50.000.000 Seitenaufrufe
  • Preis: Auf Anfrage
  • Demo-Version: ja

Swat.io - Für die unterschiedlichsten Bereiche geeignet

Community Software Swat io 1

Swat.io emöglicht es dir, deine eigene Community mit den verschiedensten Funktionen aufzubauen. Dabei richtet sich der Anbieter an Unternehmen unterschiedlichster Branchen.

  • Geeignet für: Agenturen & Berater, Tourismus, Öffentliche Verwaltung, Handel & eCommerce uvm.
  • Features: Management, Content Planung, Publishing, Community Management, Customer Service, Automatisierungen, Analyse, Audience CRM, Monitoring & Listening uvm.
  • Mitgliederzahl: Nicht angegeben
  • Preis: Ab 300€/Monat
  • Demo-Version: ja

TokyWoky - Mache Kunden zu Brand Amabassadors!

Community Software TokyWoky

TokyWoky ist vor allem darauf fokussiert, loyale Kunden zu regelrechten Markenbotschaftern deines Unternehmens zu machen. Das geht mit einer Plattform.

  • Geeignet für: Alle Unternehmen, die ihre Kunden an sich binden wollen
  • Features: Vielfältige User-Profile, CRM Integration, Admin- & Moderations-Tools, Produkttest-Reviews, Community Wiki uvm.
  • Mitgliederzahl: Nicht angegeben
  • Preis: Nicht angegeben
  • Demo-Version: ja

Disciple - Mitgliedschaften und Content in Einem

Community Software Disciple

Disciple sorgt dafür, dass du Mitgliedschaften und Content in einer einzigen, individualisierten Plattform zusammenbringen kannst. Dort kannst du dann Kurse verkaufen, kostenpflichtige Mitgliedschaften anbieten oder Live Streams halten.

  • Geeignet für: Alle Unternehmen jeglicher Branchen
  • Features: Individuelles Branding, Einteilung in private und öffentliche Gruppen möglich, Activity Feed, Direct Messaging, Mitgliederprofile, Umfragen, Live Streams, Analyse-Tools uvm.
  • Mitgliederzahl: Nicht angegeben
  • Preis: Zwischen 55$ und 549$/Monat
  • Demo-Version: ja

Welcher Anbieter am Ende zu dir passt, musst du selbst entscheiden. Das hängt auch stark davon ab, wofür du überhaupt eine Community aufbauen möchtest.

Dadurch, dass du die meisten Anbieter kostenlos testen kannst, ist es einfach, den Passenden nach ein paar Versuchen zu finden.

Also leg los und probier dich aus!

Was hältst du von den Community Softwares? Fehlt in dieser Auflistung vielleicht noch Eine, die wichtig ist? Schreib mir deine Vorschläge und Meinung zu diesem Thema gerne in die Kommentare!

Wenn du mehr Inspiration im Bereich Digitalisierung für Selbständige oder Geschäftsführer möchtest, dann schau gerne direkt in der Kategorie auf Digital-Affin vorbei!

Anzeige

Ich möchte dich darauf hinweisen, dass dieser Beitrag Affiliate-Links oder andere Link-Kooperationen enthalten kann. Damit finanzieren wir unser Blog-Projekt. Kooperationen haben allerdings keinen Einfluss auf die sorgfältig redaktionell erarbeiteten Texte. Als Blogger schreiben wir über unsere Erfahrungen und die eigene Meinung.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Hi, hier blogge ich mit meinem Team. Mein Name ist Jan, Digital Native und fasziniert von Apps und Tools der Digitalisierung. 

Mit unseren Beiträgen geben wir Inspiration, was sich sinnvoll digitalisieren lässt und erbringen damit unseren Beitrag zur Digitalisierung

Dieser Blog wird betreut von meiner Digitalagentur Inboundly, mit der wir uns auf Blog Marketing spezialisiert haben. 

Mehr zu mir findest du unter janschulzesiebert.com 

Was suchst du?

Mit Digital Affin fördern wir die Digitalisierung in Deutschland. Software und Technologie sind vorhanden, es geht nun um die richtige Anwendung. Dieser Aspekt ist unser Fokus, mit welchem wir dir weiterhelfen möchten.

Unterstütze unsere Mission und teile unsere Beiträge mit jedem, dem es helfen kann. Danke!

© 2020. Projekt von Inboundly | Powered by Chimpify | Impressum | Datenschutz