Digitale Immobilienakquise: Effiziente Wege für Makler, an neue Objekte zu kommen

Jan Siebert
von Jan Siebert
22. September 2022
0 mal geteilt
Digitale Immobilienakquise: Effiziente Wege für Makler, an neue Objekte zu kommen

Als Immobilienmakler findest du für deine Kunden die Immobilien, die am besten zu ihren Vorstellungen passen. Dafür brauchst du allerdings erst einmal die passenden Objekte. Deine wichtigste und anspruchsvollste Aufgabe ist die Akquise neuer Immobilienobjekte.

Die digitale Immobilienakquise nimmt dir dabei viel Arbeit ab. So hast du mehr Zeit für die Vermarktung und kannst noch gezielter auf die Wünsche deiner Kunden eingehen. Außerdem entgeht dir kein spannendes Objekt mehr.

Warum ist die Immobilienakquise heute eine Herausforderung?

Die zentrale Frage, die sich alle Immobilienmakler stellen müssen, lautet: Wie akquiriere ich Immobilien? Die Konkurrenz der großen Immobilienportale und eine begrenzte Anzahl zum Verkauf stehender Objekte machen Maklern das Leben schwer.

Du musst schnell sein, damit dir niemand die guten Immobilien unter der Nase wegschnappt. Und du musst sichtbar sein, damit Verkäufer von sich aus auf dich zugehen.

Wenn du dich als Makler besser auf dein Kerngeschäft fokussieren willst, musst du deinen Akquiseprozess also deutlich effizienter gestalten und deine Sichtbarkeit bei Immobilienverkäufern erhöhen.

Am einfachsten gelingt dir das, wenn du möglichst viele Schritte deiner Akquisearbeit automatisierst – denn eine digitale Immobilienakquise bringt dir ohne viel Aufwand neue Leads und gibt dir mehr Zeit für die Vermarktung.

Offline-Suche und Kaltakquise: Immobilien ohne digitale Tools finden

Klassischerweise finden Makler neue Objekte über analoge Kanäle:

  • Vor Ort und offline Immobilien finden: Du kannst mit deiner Visitenkarte bewaffnet in Stadtteilen mit potenziell spannenden Objekten ins Gespräch mit Anwohnern kommen und sogenannte Offmarket-Immobilien finden, bevor sie online inseriert werden.
  • Telefonische Kaltakquise: Immobilien, die online oder offline zum Verkauf stehen, kannst du versuchen, dir durch einen Anruf beim Eigentümer zu sichern.
  • Partner suchen: Gemeinsam ist man stärker, das gilt auch bei der Immobilienakquise. Mögliche Partner sind zum Beispiel Hausverwaltungen, Notare oder Handwerker, die oft einen direkten Draht zu potenziellen Immobilienverkäufern haben.
  • Klassische Werbekanäle: Printanzeigen in Tageszeitungen, Empfehlungen durch deine bisherigen Kunden, ein Hinweis im Schaufenster deines Maklerbüros – es gibt viele Wege, verkaufswillige Immobilieneigentümer auf dich aufmerksam zu machen.

Was sind die Nachteile dieser Maßnahmen?

Seien wir ehrlich: Die wenigsten Makler haben die Zeit, die gesamte Nachbarschaft nach Verkäufern abzuklappern oder Eigentümern hinterherzutelefonieren – ganz abgesehen davon, dass die Kaltakquise per Telefon eine Grauzone ist.

Die genannten Möglichkeiten haben eins gemeinsam: Sie kosten Zeit, Geld und sind oft ineffizient. Vollständig verzichten können Immobilienmakler auf die klassischen Arten der Immobilienakquise zwar nicht. Sie können sie jedoch zum Teil digitalisieren und viele Schritte effizienter gestalten.

Wie läuft die digitale Immobilienakquise ab?

Die Immobilienbranche wird immer digitaler. Heute lässt sich nicht nur die Immobilienfinanzierung online abwickeln, sondern auch die wichtigen Schritte vor dem Kauf.

Diese digitalen Möglichkeiten kannst du für deine Akquise nutzen

  • Social Media: 28 % der deutschen Internetnutzer ab 14 Jahren nutzen mindestens wöchentlich Facebook, bei Instagram sind es 26 % – Social Media ist also der perfekte Ort, um Verkäufer von Immobilien mit Inhalten und Anzeigen zu erreichen.
  • Suchmaschinenwerbung: Wenn du schon etwas geübt bist im Marketing, kannst du mit Google AdWords, also Suchmaschinenwerbung, eine Kampagne schalten und Immobilienkäufer erreichen.
  • Webauftritt: Eine eigene Website wirkt seriös und bietet eine Plattform, auf der du dein Angebot, deine Kompetenz und ansprechende Online-Exposés präsentieren kannst. Idealerweise ist deine Seite für Suchmaschinen optimiert, damit sie bei den Web-Recherchen potenzieller Verkäufer ganz oben in der Trefferliste landet.
  • Landing Pages: Mit Landing Pages sprichst du gezielt Immobilienbesitzer an und machst es ihnen ganz einfach, mit dir ins Geschäft zu kommen.
  • Marktdaten: Für die Wahl eines Maklers ist neben dem ersten Eindruck die Marktkenntnis für 95 % der Immobilienverkäufer ein entscheidendes Kriterium. Deshalb solltest du alle verfügbaren Datenquellen und digitale Tools nutzen. So kannst du deine Kunden mit umfassendem Wissen über den Markt zu überzeugen und bist in der Lage, ihre Immobilie bestmöglich zu verkaufen.
digitale immobilienakquise analog digital

Welche Vor- und Nachteile bringt die digitalisierte Akquise für Immobilienmakler?

Viele Gründe sprechen für eine automatisierte Immobilienakquise: Makler können schneller Immobilieneigentümer finden, die verkaufen möchten und sparen dabei im Gegensatz zur klassischen Akquise Zeit und Ressourcen.

Hinzu kommt: Immer mehr Kunden erwarten, dass Makler sich digital aufstellen. Immerhin bevorzugen schon 29 % der Eigentümer, die ihre Immobilie mit Maklern verkaufen möchten, hybride Angebote.

Das bedeutet: Deine Käufer legen immer größeren Wert auf Makler, die digital gut aufgestellt sind, gleichzeitig aber auch einen persönlichen Ansprechpartner bieten.

Der Nachteil an der Automatisierung deiner Immobilienakquise ist, dass es viel zu lernen und zu verstehen gibt und der Einstieg schwerfallen kann. Es kann deshalb nicht schaden, wenn du dir zunächst etwas Zeit nimmst und dich mit den Grundlagen des Sales Funnels auseinandersetzt.

Auf unserem Blog findest du einen Beitrag mit wertvollen Tipps rund um den Sales Funnel.

Tools für die digitale Immobilienakquise

Damit du schneller von den Vorteilen digitaler Immobilienakquise profitierst, stelle ich dir einige hilfreiche Werkzeuge vor. Darunter findest du Komplettpakete, mit denen du gleich voll in die Digitalisierung einsteigst.

Ich zeige dir aber auch Tools, die einzelne Schritte automatisieren – auch das ist bereits sehr hilfreich und schafft mehr Zeit, die du zum Beispiel in die Vermarktung investieren kannst. Außerdem sind einige der Anbieter nicht nur für Makler interessant, sondern auch für Eigentümer, die verkaufen wollen, oder Investoren.

Immoexcel

digitale immobilienakquise immoexcel

Die Plattform Immoexcel wurde von Maklern für Makler entwickelt und spart dir Zeit bei der Recherche nach neuen Objekten. Du kannst die Ergebnisse nach Bedarf sortieren und bei mehr als der Hälfte der Ergebnisse gibt es direkt den Kontakt zum Eigentümer dazu.

Features:

  • durchsucht Immobilienportale und Tageszeitungen
  • Sortierfunktion
  • auf Laptop und Smartphone nutzbar
  • Preis: Zugang ab 59€ im Monat
  • 7 Tage kostenlos testen

LeadMarkt

digitale immobilienakquise leadmarkt

Der Schweizer Anbieter LeadMarkt erlaubt dir, auf deiner WordPress-Website einen eigenen Lead-Generator einzubauen. Immobilienbesitzer, die verkaufen wollen, können das Tool für eine Preisschätzung ihrer Immobilie verwenden und werden so für dich zu Leads.

Features:

  • individualisierbares Tool
  • einfache Integration in WordPress
  • iFrame-Variante verfügbar
  • Preis: Der Lead-Generator ist kostenlos
  • Eine Demoseite zeigt, wie dein Lead-Generator aussehen könnte

LeadMeUp

digitale immobilienakquise leadmeup

Die Marketing-Software LeadMeUp für Makler ist die All-in-One-Lösung unter den vorgestellten Tools. Hier findest du von der Landing Page über ein Wertermittlungstool bis hin zum Chatbot alles, was du für die Immobilienakquise und darüber hinaus benötigst.

Features:

  • Lead-Generator und Marketing-Software in einem
  • automatisierte E-Mail-Kampagnen
  • CRM-System inklusive
  • Wohnmarktanalysen
  • Preis: 80€ pro Nutzer und Monat oder 69€ bei 12-monatiger Laufzeit
  • 14 Tage kostenlos testen

PriceHubble

digitale immobilienakquise pricehubble

PriceHubble fokussiert sich auf die Bewertung und Visualisierung von Immobilien und bietet einige spannende Features für Makler. Sie erlauben es dir, potenzielle Verkäufer schon früh in ihrem Entscheidungsprozess zu erreichen und schneller zu Leads zu konvertieren.

Features:

  • Website-Tool für kostenfreie Markteinschätzungen, die Besucher zu Leads konvertiert
  • datengestützte Bewertung von Objekten
  • Vermarktungsfunktionen
  • Preise auf Anfrage
  • du kannst dir PriceHubble in einer Live-Demo vorstellen lassen

Thinkimmo

digitale immobilienakquise thinkimmo

Auf der Plattform von Thinkimmo finden Investoren schnell die passende Immobilie für ihre Ziele. Die Suchmaschine durchsucht für dich mehr als 30 Immobilienplattformen, aber auch Kleinanzeigen und füttert die Ergebnisse mit einer eigenen Standortanalyse.

Features:

  • durchsucht verschiedene Plattformen
  • Übersichtliche Ergebnisse
  • KI-gestützte Vorschläge
  • Objektakquise und -bewertung in einem Tool
  • Preise: 4 verschiedene Pakete schon ab 9,99€ im Monat
  • 14 Tage kostenlos testen

offmade

digitale immobilienakquise offmade

offmade bietet Eigentümern, Investoren und Maklern die Möglichkeit, digitale Immobilientransaktionen abzuschließen. Durch die Plattform hast du jederzeit die volle Kontrolle über deine Immobilie und kannst schnell und einfach mit verifizierten Investoren in Kontakt treten. Das vielfältige Angebot an Immobilien ermöglicht es dir, genau die richtige Investition für dich zu finden.

Preise:

  • keine monatlichen Gebühren
  • Eigentümer: kostenlos
  • Käufer / Investor: Wenn der Eigentümer das Objekt einstellt, wird im Verkaufsfall eine Provision in Höhe von 2% fällig. Stellt ein Makler das Objekt ein, legt dieser die Höhe der Provision fest.
  • Makler: Pro Inserat werden Kosten in Höhe von 239€ fällig

Fazit: Nicht nur analog, sondern auch digital suchen

Die digitale Immobilienakquise ist für große und kleine Makler heute ein unverzichtbarer Weg, um neue Objekte zu finden. Der Immobilienmarkt ist hart umkämpft. Deshalb ist jedes Tool willkommen, das dir einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz verschafft.

Du willst Vorreiter bei der Digitalisierung deiner Branche werden? Sieh dich in unserem Blog um, dort stellen wir dir immer wieder neue Anbieter und Tipps vor, mit denen du effizienter und modern arbeiten kannst.

Und noch mehr Immobiliensoftware findest du bei uns im Verzeichnis.

Planst du auch, deine Immobilienakquise zu digitalisieren? Vielleicht nutzt du sogar schon digitale Werkzeuge dafür? Welche Mischung aus analogen und digitalen Kanälen ist deiner Meinung nach die sinnvollste? Ich freue mich über deine Gedanken und Fragen zu dem Thema in den Kommentaren!

Anzeige

Ich möchte dich darauf hinweisen, dass dieser Beitrag Affiliate-Links oder andere Link-Kooperationen enthalten kann. Damit finanzieren wir unser Blog-Projekt. Kooperationen haben allerdings keinen Einfluss auf die sorgfältig redaktionell erarbeiteten Texte. Als Blogger schreiben wir über unsere Erfahrungen und die eigene Meinung.

2 Kommentare

  • Mega zufrieden mit leadmarkt.ch, danke für den Tipp!
  • Hey Mark,

    besten Dank für den Tipp. Geht nur für Wordpress-Sites oder?

    Grüße
    Jan

Was denkst du?

Hi, hier blogge ich mit meinem Team. Mein Name ist Jan, Digital Native und fasziniert von Apps und Tools der Digitalisierung.

Mit unseren Beiträgen geben wir Inspiration, was sich sinnvoll digitalisieren lässt und erbringen damit unseren Beitrag zur Digitalisierung.

Dieser Blog wird betreut von meiner Digitalagentur Inboundly, mit der wir uns auf Blog Marketing spezialisiert haben.

Mehr zu mir findest du unter janschulzesiebert.com 

© 2022. Projekt von Inboundly | Blog-CMS von Chimpify | Impressum | Datenschutz
..