Statistiken

Statistiken zu den aktuellen Remote Work Trends 2022

Janina Horn
von Janina Horn
14.06.2022
0 Shares
Statistiken zu den aktuellen Remote Work Trends 2022

Die wichtigsten Statistiken auf einen Blick!

  • Die Zahl der Remote-Arbeitenden steigt kontinuierlich. Von 2009 bis 2020 fand ein Wachstum von 159% statt.
  • Bis 2028 werden 73% aller Abteilungen voraussichtlich Remote-Mitarbeiter haben.
  • 85% einer Managerbefragung gehen davon aus, dass Remote-Mitarbeiter für viele Teams zur Normalität werden.
  • Wenn sie könnten, würden 99% der Menschen sich für das mobile Arbeiten entscheiden - auch wenn es nur Teilzeit wäre.
  • 24% der in Deutschland Beschäftigten sind im Homeoffice tätig.
  • 16% der Unternehmen auf der ganzen Welt arbeiten vollständig remote.
  • Im Jahr 2020 erlaubten 44% der Unternehmen auf der Welt keine Fernarbeit.
  • 77% der Befragten sind im Homeoffice produktiver als im Büro.
  • 76% gewinnen durch das Homeoffice eine Menge Zeit, weil sie sich den Weg zur Arbeit sparen.
  • Die Telearbeit reduziert die Treibhausgasemissionen um 600.000 Autos.
  • 74% der Befragten fehlt im Homeoffice der direkte Kontakt zu den Kollegen.
  • 39% werden dadurch beeinträchtigt, dass sie im Homeoffice nur schwer kurzfristig Kontakt mit Vorgesetzten und Kolleg*innen aufnehmen können.


Im Bereich Homeoffice, mobiles Arbeiten, Fernarbeit und Remote Work hat sich in den letzten Jahren viel getan. Vor allem die Corona Pandemie hat dem Thema einen Aufschwung gegeben, denn viele Arbeitgeber waren gezwungen, ihre Mitarbeiter ins Homeoffice zu schicken.

Wie der aktuelle Stand ist, wie das Homeoffice von den Arbeitnehmern und -gebern angenommen wird und welche Vor- und Nachteile damit einhergehen, wird im folgenden Statistik-Artikel abgedeckt.

Inhaltsverzeichnis

  1. Allgemeine Statistiken zum Homeoffice
  2. Vorteile der Fernarbeit
  3. Herausforderungen des mobilen Arbeitens
  4. Fazit

Statistik Remote Work Trends 73

Allgemeine Statistiken zu Homeoffice, Fernarbeit und mobilem Arbeiten

Die Möglichkeit zur Fernarbeit wird immer beliebter. Das beweisen vor allem die folgenden beiden Statistiken:

Die Prognose: Bis 2028 werden 73% aller Abteilungen voraussichtlich Remote-Mitarbeiter haben. (Quelle: Upwork)
Wenn sie könnten, würden 99% der Menschen sich für das mobile Arbeiten entscheiden - auch wenn es nur Teilzeit wäre. (Quelle: Buffer)

In Deutschland kommt das Homeoffice als Alternative zum Büro - auch durch die Corona Pandemie - immer mehr an:

  • 24% der in Deutschland Beschäftigten sind im Homeoffice tätig.
  • 73% der Befragten stimmen für einen gesetzlichen Anspruch auf Homeoffice. (Quelle: Statista)
  • 70% der in Vollzeit in einem Bürojob Arbeitenden nutzen regelmäßig die Möglichkeit, mobil zu arbeiten. Bei Teilzeitangestellten (56%) und Führungskräften (54%) fällt der Anteil geringer aus. (Quelle: Statista)

Verglichen mit Deutschland, sieht es auf der ganzen Welt folgendermaßen aus:

  • 16% der Unternehmen auf der ganzen Welt arbeiten vollständig remote.
  • Im Jahr 2020 erlaubten 44% der Unternehmen auf der Welt keine Fernarbeit.
  • 62% der Befragten zwischen 22 und 65 Jahren arbeiten zumindest gelegentlich remote. (Quelle: Owl Labs)
  • Die Zahl der Remote-Arbeitenden steigt kontinuierlich. Von 2009 bis 2020 fand ein Wachstum von 159% statt. (Quelle: Globale Arbeitsplatzanalyse)
Statistik Remote Work Trends Branchen

Folgende Branchen haben das Konzept des mobilen Arbeitens bereits am meisten integriert:

  • Gesundheitswesen (15%)
  • Technologie (10%)
  • Finanzdienstleistungen (9%)

(Quelle: Owl Labs)

Generell ist feststellbar, dass Remote Work vor allem in Städten mit hohem Einkommen häufiger vorkommt. Das kann einerseits an den Kosten des nötigen Equipments für das Homeoffice liegen oder daran, dass Schreibtischjobs oft besser bezahlt und leichter in Fernarbeitsjobs umgewandelt werden können. (Quelle: Pesto)

Die Vorteile der Fernarbeit

Das Homeoffice ist für Arbeitnehmer auf der ganzen Welt attraktiv:

  • 77% der Befragten sind im Homeoffice produktiver als im Büro. (Quelle: CoSo-Cloud)
  • Für viele Menschen (75%) ist das Remote Arbeiten ansprechend, weil es dort weniger Ablenkungen gibt. (Quelle: FlexJobs)
  • Für 72% ist es vor allem entscheidend, dass sich Beruf und Familie im Homeoffice besser vereinbaren lassen. (Quelle: Owl Labs)
  • 69% der Millennials würden bestimmte Arbeitsvorteile für einen flexibleren Arbeitsraum aufgeben (Quelle: CBRE)
  • Remote-Mitarbeiter sparen durchschnittlich 7.000$ an Transport, Essen und Kinderbetreuung (Quelle: TECLA)
Statistik Remote Work Trends Treibhaus
Einen weiteren Vorteil hat die Telearbeit für die Umwelt: Sie reduziert die Treibhausgasemissionen um 600.000 Autos. (Quelle: Stand der Telearbeit)

Leseempfehlung:

Nicht nur Treibhausgasemissionen werden durch das Homeoffice gespart - auch Papier gehört mit dem papierlosen Büro ganz einfach der Vergangenheit an!

Auch in Deutschland werden die Vorteile der Fernarbeit hoch geschätzt:

  • 76% gewinnen durch das Homeoffice eine Menge Zeit, weil sie sich den Weg zur Arbeit sparen.
  • 73% schätzen ebenfalls die zusätzliche Zeit für Familie und Freunde.
  • 68% nutzen das Homeoffice, um ihre Arbeitszeit flexibel einzuteilen und z.B. abends statt nachmittags zu arbeiten.
  • 63% arbeiten im Homeoffice produktiver als im Büro.
  • 61% empfinden die Arbeit im Homeoffice angenehmer als im Büro.

Quelle: Statista

Aber auch Unternehmen selbst profitieren von Remote-arbeitenden Mitarbeitern - und das nicht nur finanziell:

  • 64% der Personaler geben an, dass die Möglichkeit auf Homeoffice entscheidend dabei hilft, hochqualifizierte Talente zu finden und zu halten. (Quelle: IWG)
  • Fernarbeit verringert die Kündigungsquote: 74% der Arbeitnehmer würden eher in einem Unternehmen bleiben, wenn die Möglichkeit zum Homeoffice besteht. (Quelle: Owl Labs)
  • Es geht sogar noch eindeutiger: 2017 gab es in Unternehmen, die Fernarbeit erlaubten, 50% weniger Kündigungen! (Quelle: Stanford)
  • Unternehmen selbst sparen durchschnittlich bis zu 2.000$ pro Remote-arbeitendem Mitarbeiter (Quelle: Stanford)

Besonders digitale Tools helfen dem Unternehmen dabei, die Vorteile des Homeoffice zu nutzen. Interessierst du dich für diese Tools, dann sind folgende Artikel für dich geeignet:

Statistik Remote Work Trends Manager
Die Fernarbeit ist auf dem Vormarsch. Das haben auch die Unternehmen erkannt. Denn 85% der befragten Manager gehen davon aus, dass Remote-Mitarbeiter für viele Teams zur Normalität werden. (Quelle: TECLA)

Die Herausforderungen des mobilen Arbeitens

Das Homeoffice hat nicht nur Vorteile, sondern geht auch mit Herausforderungen einher. Diese sind zum Beispiel:

  • Das Beenden der Arbeit nach Ablauf der Arbeitszeit (22%)
  • Die Einsamkeit (19%)
  • Die Kommunikation im Team (17%) (Quelle: Buffer)
  • Nur 70% der Fernarbeiter erhalten regelmäßige Schulungen (Quelle: Talent-LMS)
  • 54% der IT-Experten stufen die Remote Arbeit als höheres Sicherheitsrisiko ein, als herkömmliche Mitarbeiter (Quelle: Open VPN)
Auch kommt es oft vor, dass der Arbeitgeber die Kosten für eine Coworking-Space-Mitgliedschaft nicht übernimmt. Nur 23% der befragten Arbeitnehmer gaben an, dass ihr Chef diesen Betrag bezahlt. (Quelle: Buffer)

Am Schluss scheint vor allem die Kommunikation die größte Herausforderung zu sein: Remote Arbeiter werden weniger bei der Festlegung von Zielen in der Arbeit hinzugezogen. Das führt dazu, dass sich immer weniger (16%) der Arbeitnehmer mit einbezogen und engagiert fühlen. (Quelle: Gallup)

Auch wenn man speziell auf Deutschland schaut, wird klar, dass vor allem die fehlende oder unzureichende Kommunikation einer der größten Nachteile des Remote Work ist:

  • 74% der Befragten fehlt im Homeoffice der direkte Kontakt zu den Kolleg*innen.
  • 45% tun sich schwer damit, beruflich und privat zu trennen.
  • 39% werden dadurch beeinträchtigt, dass sie im Homeoffice nur schwer kurzfristig Kontakt mit Vorgesetzten und Kolleg*innen aufnehmen können.
  • Für 35% erschwert das Homeoffice außerdem den Zugang zu Unterlagen, Akten oder sonstigen Arbeitsmaterialien.

Quelle: Statista

Besonders das Büro fehlt vielen Mitarbeitern. Möchtest du diesen Umstand angenehmer gestalten, lohnt sich ein Blick auf folgende Artikel:

Fazit: Homeoffice but make it smart!

Das Homeoffice bietet viele Vorteile nicht nur für den Arbeitnehmer, sondern auch für den Arbeitgeber. Auf beiden Seiten werden Zeit, Geld und Energie gespart, während oftmals effektiver gearbeitet wird.

Damit dies aber umgesetzt werden kann, müssen die Nachteile und Herausforderungen, die mit dem Homeoffice einhergehen, beachtet und gelöst werden.

Leseempfehlung:
Die korrekte Zeiterfassung ist häufig ein Problem im Homeoffice.Wie du die Arbeitszeit digital erfassen lassen kannst, erfährst du im entsprechenden Artikel.

Allgemein verbreitet sich die Möglichkeit zur Fernarbeit immer mehr. Dadurch werden auch weitere Tools und Möglichkeiten sichtbar, die ein Lösen der Probleme möglich machen. Es ist also davon auszugehen, dass über kurz oder lang die Vorteile des Remote Arbeitens erkannt werden und dieses noch weiter gefördert wird.

Janina Horn
Janina Horn
Janina ist PR und Content Managerin bei der tomorrow web GmbH. Dabei betreut sie neben Digital Affin als Online Redakteurin auch HalloPodcaster und Weels.video.

Wie ist deine Meinung dazu?

Noch keine Kommentare vorhanden

Was denkst du?

© 2022. Projekt von Inboundly | Blog-CMS von Chimpify | Impressum | Datenschutz