Private Krankenversicherung für Selbstständige – so triffst du digital eine Entscheidung

Private Krankenversicherung für Selbstständige – so triffst du digital eine Entscheidung

Bist du auch selbstständig und beschäftigst dich gerade mit dem Thema private Krankenversicherung? Ich kann deine Situation gut nachvollziehen, da ich mich nach den ersten 2 Jahren Selbstständigkeit auch an diesem Punkt befunden habe.

Damit andere von meiner Erfahrung und meinem Wissen etwas haben, habe ich meine Learnings in diesem Artikel einmal zusammengefasst.

Lass dir gesagt sein, die Entscheidung kann dir keiner abnehmen, aber die Faktoren, auf was du achten solltest, kann man dir erklären.

Das hier ist demzufolge keine Beratung, ich schildere dir lediglich wie ich in deiner jetzigen Situation vorgegangen bin. Zur Auswahl standen bei mir die klassischen Anbieter: 

Ich habe mich schlussendlich für die digitale PKV der ottonova Krankenversicherung entschieden. Einen umfangreichen Artikel über die Krankenversicherung habe ich auch geschrieben.

Private Krankenversicherung Selbststaendige   Die Auswahl

Warum als Selbstständiger in die PKV wechseln?

Als Selbstständiger hast du die Wahl, ob du dich freiwillig in der gesetzlichen Kasse versichern möchtest, oder ob du zu einer Privaten Krankenversicherung wechselst.

GKV vs. PKV   Entscheidung fuer Selbststaendige

Dieses Recht haben Angestellte nur bedingt, daher ist es eine wohl überlegte Entscheidung.

Bei mir habe ich dieses Thema erstmal hinten angestellt und mich für die freiwillige Versicherung in der gesetzlichen Krankenkasse entschieden.

Ich hatte mit meiner Gründung genug zu tun und musste mich hier um Finanzen, da um Kundenprojekte und zu jederzeit um eine gesunde Work-Life-Balance kümmern – versteht sich ja von selbst.

Das hat sich nach knapp eineinhalb Jahren dann aber geändert und der Wechsel war klar.

Knapp 10.000 € Nachzahlung an die gesetzliche Krankenkasse

GKV Nachzahlung

Bei meiner Selbstständigkeit bin ich so vorgegangen, dass ich mir monatlich quasi ein “Gehalt” ausgezahlt habe, um mit meinem Lebensstandard weiterhin klar zu kommen.

Dabei habe ich in den ersten Jahren deutlich mehr verdient, als was ich mir eigentlich ausgezahlt habe. So konnte ich einen Puffer im Unternehmen ansammeln, den ich als Sicherheit und für weitere Investitionen eingeplant hatte.

Im August bekam ich dann allerdings einen Brief mit der freudigen Nachricht, dass ich an die Krankenkasse knapp 10.000 € nachzahlen darf.

Die Regelung bei der gesetzlichen Krankenkasse besagt nämlich, dass deine Krankenkassenbeiträge auf deinen tatsächlichen Gewinn angerechnet werden und nicht auf den Teil, den du dir zum Leben gern auszahlen würdest.

Gleichzeitig wird dieser, bei mir Höchstsatz, für die kommenden Monate bzw. das kommende Jahr voraus angenommen, obwohl ich gar nicht weiß, ob ich wieder so ein gutes Jahr hinlegen kann.

Meine Krankenkassenbeiträge sind demnach auf den Höchstsatz geschnellt, wobei ich mir nur ein mittelmäßiges Gehalt auszahlte und mit dem anderen Geld eigentlich wachsen wollte. Zusätzlich kam die Nachzahlung für das angefangene Jahr hinzu.

Meine Rechnung ging an dieser Stelle somit nicht auf und für mich war der Schmerz groß genug, mich mit der Privaten Krankenversicherung für Selbstständige im Detail zu beschäftigen.

Vorteile: Was spricht für die Private Krankenversicherung für Selbstständige?

PKV Vorteile fuer Selbststaendige

Der große Vorteil, den die PKV zu bieten hat ist, dass du einen fixen Beitrag zahlst, der unabhängig von deinem Einkommen ist und du dafür klare Leistungen zugesichert bekommst.

Beides zwei sehr variable Punkte, wenn ich da an die gesetzliche Krankenkasse denke.

  1. Eine Private Krankenversicherung kann deutlich günstiger sein, jedoch würde ich nie ausschließlich nach dem Preis entscheiden, sondern eher wo ich im Vergleich zur GKV etwas spare und dennoch sehr gute Leistungen bekomme.
  2. Die dir zugesicherten Leistungen erhältst du vertraglich bis ans Ende deines Lebens. Anders ist es bei der GKV, bei der oftmals durch politische Entscheidungen Leistungen aus dem Kassen-Repertoire gestrichen werden.

Neben diesen beiden Aspekten haben Privatpatienten oftmals kürzere Wartezeiten, Facharztbehandlungen und beispielsweise bei der ottonova digitale Features, wie einen Concierge-Service für das Buchen von Terminen und den digitalen Arztbesuch.

Vorteile PKV für Selbstständige im Überblick:

  • Günstigere Tarife
  • Einkommensunabhängig
  • Mehr Leistungen im Krankheitsfall
  • Kürzere Wartezeiten
  • Behandlung durch Facharzt
  • Concierge Service
  • Digitaler Arztbesuch

Nachteile: Was spricht dagegen?

PKV Nachteile fuer Selbststaendige

Einige Punkte lassen die Private Krankenversicherung auf den ersten Blick allerdings auch negativ dastehen, beispielsweise die steigenden Beiträge im Alter.

Die Beiträge steigen

Wenn man sich die Historie einmal genau ansieht, so ist die GKV in den vergangenen 10 Jahren stärker gestiegen als die private Krankenversicherung. Konkrete Zahlen des WIP dazu zeigen einen Anstieg der GKV um 3,8 % im Vergleich zu 2,3 % bei der PKV. (Siehe Beitragssteigerung PKV Statistik )

Halten wir fest, egal ob PKV oder GKV die Krankenversicherung wird einfach teurer.

Beitraege steigen PKV und GKV   Statistik WIP 2010   2020

Ein Grund hierfür ist unter anderem sicherlich der medizinische Fortschritt.

Aber was ist mit der Zeit im Alter? Da heißt es ja, dass die PKV gerade im Alter so enorm teuer wird.

Allerdings weiß das im Grunde keiner so ganz genau.

Fakt ist, diejenigen, die jetzt alt sind und sich über hohe Beiträge beschweren, haben schwierige Zeiten, weil die Krankenversicherungen falsch kalkuliert haben. Hätten die Krankenversicherung vor zig Jahren bereits für Beitragsstabilität die Rücklagen anders kalkuliert, hätte es auch keine nachträglichen Anpassungen der Beiträge im Alter gegeben.

Diese Zwangsanpassung der Beiträge hängt mit dem kalkulierten Rechnungszins zusammen, auf den ich gleich nochmal im Detail eingehen werde.

Familie und PKV

Ein weiterer Minuspunkt wird oftmals bei der Familienplanung mit der Privaten Krankenversicherung gesehen. Denn anders als bei der GKV muss jedes Kind einzeln versichert werden.

Hier kommt es auf deine Familienplanung an.

Familienplanung und PKV

Wie viele Kinder möchtest du einmal haben? Sind es mehr als 3, kann das sicherlich teurer werden.

Bei bis zu zwei Kindern kann es sein, dass du für wesentlich bessere Leistungen in etwa das gleiche wie beim Höchstsatz in der gesetzlichen zahlst.

Wirklich teuer wird es nur, wenn du einen Partner hast, der lange vorhat nicht zu arbeiten. Aber bei wem passiert das heute noch?

Du merkst, die private Krankenversicherung kann Nachteile haben, wobei du das an ein paar Stellen selbst beeinflussen kannst.

Im Überblick sind die Nachteile für die PKV folgende:

  • Steigende Kosten im Alter
  • Keine explizite Familienversicherung
  • Keine Beitragsfreiheit bei Mutterschutz
  • Wechsel zurück in die GKV nur bedingt möglich

Wobei zum letzten Punkt sich immer die Frage stellt, wieso würdest du denn zurück in die GKV wollen?

Leistungen und eigene Bedürfnisse abklären

Betrachten wir als nächstes die Leistungen der unterschiedlichen Krankenversicherungen. Als ich mich mit diesem Thema auseinander gesetzt habe, konnte ich folgende Quellen für umfangreiche Informationen anzapfen:

Check24 und Verivox befragen

Die großen Vergleichsportale sind mittlerweile so umfangreich und detailliert aufgestellt, dass sie eine sehr gute Marktrecherche bieten.

Mit den Detail-Hinweisen wird zudem verständlich beschrieben, was einzelne Faktoren bedeuten.

Hier im Screenshot siehst du beispielsweise, wie ich die ottonova mit der Barmenia, Debeka, Signal Iduna und der Hanse Merkur vergleiche. Wobei es nicht ganz einfach ist hier einen direkten Vergleich herzustellen, weil die Anbieter mit ihren Tarifen alle einen etwas anderen Fokus setzen. Das macht die PKV-Tarife nur schwer vergleichbar.

Private Krankenversicherung fuer Selbststaendige verlgeichen

Die Angaben gegenüberzustellen gab mir schon mal ein gutes Gefühl, welcher Anbieter und welcher Tarif definitiv in der engeren Auswahl liegen.

Die Bewertung von Check24 ist dabei ein gut gemeinter Hinweis, wobei sich die Note immer in Bezug auf deine Anforderungen beziehen sollte.

Seien wir mal ehrlich, ein Versicherungsmakler hätte mit mir auch nichts anderes gemacht, als meine Vorstellungen in ein Vergleichstool einzugeben.

Unabhängige Beratung – gibt es das?

Zudem habe ich mich nach einer Beratung umgesehen. Dabei wollte ich keinen klassischen Versicherungsmakler haben, der mir eine Versicherung aufschwatzt und mir hier und da ungefragt hinterher telefoniert.

Das Angebot von der Verbraucherzentrale hatte ich mir näher angeschaut, mich dann allerdings doch dagegen entschieden und an einen guten Freund gewandt, der mir einige Fachbegriffe aus der PKV-Welt erklären konnte.

Zudem hatte ich einen Beratungstermin direkt mit ottonova, um abzustimmen, ob meine Vorstellungen auch genau von ottonova erfüllt werden können.

PKV Checkliste: Die Faktoren, auf die es zu achten gilt

Nachdem ich einen guten Marktüberblick hatte, musste ich mir final überlegen, welche Faktoren eine PKV für mich unbedingt erfüllen sollte und in welchem Maße.

Was ist also unerlässlich bei einer privaten Krankenversicherung?

Private Krankenversicherung wichtige Punkte zu beachten

Beitragsstabilität

Es ist wichtig, dass du im Auge hast, wie deine PKV in spe deine Beiträge für das Alter verwaltet.

In der Regel wird dabei knapp die Hälfte deines monatlichen Beitrags für das Alter als Rücklage verwendet. Zusätzlich kannst du direkt bei der PKV oftmals einen Beitragsentlastungsplan anlegen, bei dem du zusätzliche Einzahlungen machst, um langfristig entlastet zu werden.

Dabei solltest du allerdings wissen, dass dieses Geld zwar für dich angelegt wird, du aber bis auf die Entlastung im Alter keinen Zugriff mehr darauf haben wirst.

Beitragsstabilitaet PKV

Bonus-Tipp: Um völlig sicher zu gehen, dass du im Alter für steigende Beiträge vorbereitet bist, würde ich daher folgendes empfehlen. Lege einen Teil der Ersparnis gegenüber der GKV in einem Sparplan an und rühre es nicht an bis zur Rente. Nimm diese Anlage tatsächlich nur, um den PKV-Beitrag später einmal zu senken.

Ich lege hierzu einen Teil bei einem Robo Advisor an, der durch algorithmische Berechnungen dein Portfolio verwaltet. Mehr dazu findest du bei der digitalen Vermögensverwaltung hier auf Digital Affin.

Trick: Schau dir mal den Studententarif der jeweiligen PKV an. Bei diesem siehst du im Vergleich zum Normaltarif, wie viel für die Altersrückstellungen verwendet wird. Oftmals sind das nahezu 50 Prozent.

Was passiert also genau mit deinem Geld?

Rechnungszins beachten

Krankenversicherer gehen hier mit der finanz-mathematischen Barwertmethode ran. Dabei wird berechnet, welchen Wert deine zukünftigen Zahlungen haben und daraus wird dann durch Abzinsungen dein Beitrag ermittelt.

Wichtig ist, dass du darauf achtest, mit welchem Zinssatz die PKV arbeitet.

Rechnungszins bei der PKV beachten

Traditionelle Versicherer gehen in der Regel von 3 oder 3,5 Prozent aus. ottonova arbeitet mit 1,25 Prozent.

Das Handelsblatt hat hierzu einen umfangreichen Artikel geschrieben, bei dem verdeutlicht wird, wie sich dieser Rechnungszins bei der PKV auf den Versicherten am Ende auswirkt.

Da die traditionellen Versicherer hier immer noch recht hohe Zinsen ansetzen und das beim heutigen Zinsverfall eher schwierig werden kann, war das für mich ein wichtiges Kriterium, um zukunftssicher aufgestellt zu sein.

Leistungsumfang

Bei diesem Punkt habe ich nachgedacht, was mir persönlich wichtig ist und was ich auch für die Zukunft als relevant empfinde.

Das Gute ist, du kannst dein Leistungsspektrum im Nachhinein normalerweise nochmals anpassen.

Preis Leistung bei der PKV pruefen

Klar ist, die Grundleistungen, wie 100% bei Zahnbehandlungen oder ambulante Leistungen müssen hierbei definitiv drin sein. Bei stationärer Leistung kann man bei der Bettenanzahl gegebenenfalls Abstriche machen und ein Zweibett-Zimmer bei Krankenhausaufenthalt nehmen. Alternativ kannst du dann auch noch im Ernstfall für 60-80 € ein Einbettzimmer im Krankenhaus bestellen.

Ziel der Krankenversicherung sollte für dich ja sein, dass du möglichst schnell wieder gesund wirst, falls es dir einmal schlecht geht. Demzufolge ist die Chefarztbehandlung eine gute Möglichkeit, um hier höchste Kompetenz in Anspruch zu nehmen. Außerdem besagt die Chefarzt-Klausel oftmals, welche Spezialkliniken du dir für die Behandlung auch auswählen darfst.

Als weiteren Punkt habe ich bei der Zahnbehandlung noch zusätzlich auf den Zahnersatz Wert gelegt. Klar ich gehe regelmäßig zum Zahnarzt, aber wer weiß, wie sich meine Zähne im Alter entwickeln werden. Gut ist hierbei natürlich eine höhere Absicherung. 100 % muss es allerdings nicht unbedingt sein. Bei mir ist der Wert bei 80 %.

Gebührenordnung

Ein weiterer Faktor, den du bei deiner Auswahl einer PKV als Selbstständiger oder Freiberufler verstehen solltest ist die Gebührenordnung.

Hierbei werden solch Sätze angegeben wie 2,5 bis 5-facher Satz. 

Je höher der Satz ist, desto höher fällt das Arzthonorar am Ende aus. 

Und je nach Angabe bei deiner PKV wird dementsprechend diese übernommen. Das bedeutet, du kannst dir mit einem höheren Satz auch bessere Spezialisten aussuchen.

In der Regel liegen die Arzthonorare gemäß der Gebührenordnung bei bis zu 3,5-fach. Bei Spezialisten und Chefärzten kann es schon auch mal darüber hinausgehen, was dann je nach PKV übernommen wird.

Selbstbeteiligung

Als ebenfalls wichtigen Punkt, den es bei der PKV zu beachten gilt ist die Selbstbeteiligung richtig einzustufen.

Selbstbeteiligung bei der PKV

Hierbei gibt es je nach PKV zwei unterschiedliche Modelle:

  1. Absolut: Dabei ist ein fixer Betrag des Selbstbehalt definiert, den du pro Jahr bei anfallenden Rechnungen übernimmst. Nehmen wir als Beispiel an, dieser liegt bei 1000 €, dann zahlst du bis dahin alle Rechnungen pro Kalenderjahr selbst und danach greift die PKV ein.
  2. Prozentual: Die andere – in meinen Augen fairere Variante – ist prozentual geregelt. Du bist dabei an jeder Rechnung, in zuvor definierten Arzt-Leistungsbereichen, beteiligt. Als Beispiel nehme ich mal die ottonova, hier sind es in meinem Business Class Tarif 25% bei maximal 1250 € pro Kalenderjahr.

Eine gute Regel für den Selbstbehalt ist, sich selbst einmal Gedanken zu machen, was kann ich selber an Kosten tragen?

Als Selbstständiger zahle ich den gesamten Beitrag selbst, daher war es für mich wichtig, dass ich eher einen niedrigeren Beitrag habe und dafür eine höhere Selbstbeteiligung in Kauf nehme.

Usability Faktor

Digitale Private Krankenversicherung

Schlussendlich gibt es noch ein etwas softeres Entscheidungskriterium, welches die gesamte Verwaltung und den Kontakt mit deiner privaten Krankenversicherung umfasst. Dazu zählen:

  • Welchen manuellen Aufwand gibt es bei Rechnungen, Konto-Verwaltung, etc.?
  • Wie schnell zahlt die PKV?
  • Wie übersichtlich habe ich meine Rechnungen dargestellt?
  • Gibt es digitale Zusatzfeatures wie einen Concierge-Service oder den Video-Arzt?
  • Gibt es ein Bonusprogramm?

Für mich hat besonders auch in diesem Punkt die noch junge und damit dynamische Krankenversicherung ottonova im Vergleich zu den großen Konzernen überzeugt.

Fazit: Informiere dich selbst ausgiebig zu deiner Gesundheit

Sobald du all diese Punkte für dich verstanden hast und dir die Informationen deiner zur Auswahl stehenden PKV-Anbieter zusammengetragen hast, kannst du guten Gewissens eine Entscheidung über deine Krankenversicherung treffen.

Unter folgendem Link kannst du dir zum Beispiel mal den Beitrag von der ottonova berechnen lassen und prüfen, ob die PKV auch für dich in Frage kommt.

Bei Fragen rund um meinen Entscheidungsprozess für eine private Krankenversicherung und gerne auch speziell zur ottonova kannst du dich gern in den Kommentaren an mich wenden. Ich antworte dir dann schnellstmöglich. 

Weitere digitale Themen speziell für Selbstständige und Freiberufler findest du zudem bei uns in der Kategorieübersicht

Anzeige

Ich möchte dich darauf hinweisen, dass dieser Beitrag Affiliate-Links oder andere Link-Kooperationen enthalten kann. Damit finanzieren wir unser Blog-Projekt. Kooperationen haben allerdings keinen Einfluss auf die sorgfältig redaktionell erarbeiteten Texte. Als Blogger schreiben wir über unsere Erfahrungen und die eigene Meinung.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Hi, hier blogge ich mit meinem Team. Mein Name ist Jan, Digital Native und fasziniert von Apps und Tools der Digitalisierung. 

Mit unseren Beiträgen geben wir Inspiration, was sich sinnvoll digitalisieren lässt und erbringen damit unseren Beitrag zur Digitalisierung

Dieser Blog wird betreut von meiner Digitalagentur Inboundly, mit der wir uns auf Blog Marketing spezialisiert haben. 

Mehr zu mir findest du unter janschulzesiebert.com 

Was suchst du?

© 2020. Projekt von Inboundly | Powered by Chimpify | Impressum | Datenschutz