Die digitale Roadmap für mehr Erfolg im Business

Die digitale Roadmap für mehr Erfolg im Business

Die Märkte und Branchen sind dynamischer geworden. Schuld daran sind neben der Digitalisierung auch der steigende Wettbewerb. Oftmals wird sich nicht mehr an die “alten” Regeln gehalten und Planungszyklen von 2 bis 5 Jahren werden aufgrund der rasanten Entwicklung schnell nutzlos. Manchmal sogar schon zum Zeitpunkt des Einsatzes der Strategie - der Markt hat sich also so signifikant verändert, dass die einsatzbereite Strategie schon nicht mehr funktioniert.

Der Grundwert “Planungssicherheit”, auf dem jahrelang Strategien aufgebaut haben, verliert immer mehr an Wert. Flexibilität trotz gewisser Sicherheit ist das neue Ideal.

Von den Unternehmen wird eine hohe Wandelbarkeit erwartet, damit sie im Wettbewerb mithalten können. Eine neue Planungsstrategie muss also her.

Die digitale Roadmap basiert auf den digitalen Kompetenzen des Unternehmens und der schnellen Lern- und Anpassungsfähigkeit an einen sich ständig weiterentwickelnden Markt und ist deshalb erfolgversprechender als das Festhalten am alten Pläne schmieden.

Digitale Roadmap Eyecatcher Definition

Die Definition der digitalen Roadmap

Eine digitale Roadmap ist wie ein GPS-System für dein Unternehmen: Ziel und Richtung, in die sich dein Unternehmen entwickeln soll, sind festgelegt - die Route kann aber bei Bedarf angepasst werden.

Mithilfe einer Roadmap willst du eine digitale Landkarte erstellen, einen umfassenden Plan, der die Ziele deines Unternehmens und den Weg dorthin - unter anderem auch durch digitale Initiativen - enthält. Du legst einen Handlungsrahmen fest und erstellt einen Aktionsplan, bleibst dabei gleichzeitig flexibel, um dich zum Beispiel an sich verändernde Kundenanforderungen anzupassen.

Beachte allerdings, dass die digitale Roadmap immer vom Geschäftskontext abhängt. Ist dein Unternehmen also neu in der Digitalisierung, fehlen dir vermutlich die Strukturen, um die Vorteile der digitalen Roadmap nutzen zu können. Wenn dein Unternehmen die richtigen Prozesse, digitalen Kulturen und Praktiken bereits besitzt bzw. anwendet, können diese durch eine Roadmap noch verbessert werden.

Der Zweck einer Roadmap - intern sowie extern

Die digitale Ökonomie ändert sich schnell und der starke Wettbewerb um die Märkte birgt gleichzeitig hohe Risiken. Das führt schnell zu Überforderung und im Extremfall auch zu Panik im Unternehmen.

Hier kommt die digitale Roadmap ins Spiel, die in genau solchen Situationen der Fels in der Brandung sein kann. Denn mit einem Plan im Hinterkopf lassen sich Probleme effektiver angehen und Lösungen finden. Dabei erfüllt das Produkt “digitale Roadmap” folgenden Sinn:

  • Intern: Entscheidungen erleichtern und Orientierung in der hektischen, dynamischen digitalen Berufswelt bieten
  • Extern: Zielgerichtete Anpassung an den Markt und die fortschreitende Digitalisierung durch Flexibilität

Digitale Roadmap Eyecatcher Anleitung copy

So erstellst du eine digitale Roadmap

Egal, ob du dir deine digitale Roadmap mit PowerPoint selber erstellst oder einen externen Anbieter mit einer Roadmap Software in Anspruch nimmst, auf gewisse Aspekte solltest du in jedem Fall achten.

Das digitale Fundament muss stimmen

Wenn du eine digitale Roadmap erstellen willst, hängt diese sowohl von deinen Motiven und Zielen als auch vom Markt ab. Nichtsdestotrotz muss ein gewisses digitales Fundament da sein, damit du weißt, in welche Richtung sich dein Unternehmen entwickeln soll:

  • Welche Plattformen willst du aufbauen oder nutzen - z.B. Amazon, Facebook oder Google?
  • Welche Prozesse kannst du auf digital umstellen - zum Beispiel indem du auf ein papierloses Büro umsteigst oder die Effektivität deiner Mitarbeiter durch digitale Technologie wie den Einsatz von Cloud-Servern steigerst?
  • Integrierst du die Menschen innerhalb und außerhalb deines Unternehmens in die Veränderung? Dazu gehören sowohl die Mitarbeiter und deren digitales Wissen als auch die Kunden, auf die du dein Unternehmen ausrichtest.

Anwendung

Wenn du ohne Hilfe eine Roadmap erstellen möchtest, dann bietet sich die klassische Vorgehensweise per Powerpoint an. Damit kannst du deinen Mitarbeitern ganz einfach zeigen, wie du vorgehen willst, um dein Unternehmen mehr in Richtung Ziel zu führen.

Um eine digitale Roadmap zu entwickeln, bieten sich folgende 6 Schritte an:

1. Entwickle ein digitales Mindset

Du musst alle Mitarbeiter in deinem Unternehmen in dein Vorhaben einbinden und Wissenslücken schließen, damit dein Vorhaben gelingt.

2. Werde dir über deine digitale Version klar

Definiere, welche Rolle dein Unternehmen künftig spielen soll und an welchen Leitbildern sich orientiert werden soll.

3. Arbeite eine digitale Strategie aus

Diese basiert auf den Leitbildern und Zielen, die dein Unternehmen vor Augen haben soll. Integriere dabei auch konkret formulierte Teilziele.

4. Perfektioniere die Customer Experience

Je besser du auf den Kunden und seine Erwartungen eingehen und diese erfüllen kannst, desto wettbewerbsfähiger bist du.

5. Baue die Organisationsstruktur um

Das Ziel dieser Maßnahme ist es, die Kommunikation zwischen und innerhalb der Verantwortungsbereiche zu erleichtern und die Arbeit damit effektiver zu machen.

6. Passe die Prozesse an

Setze die Digitalisierung am besten in allen Bereichen ein. Das verbessert die Effektivität deiner Mitarbeiter und die Qualität der geleisteten Arbeit.

Wenn du diese 6 Punkte beachtest, führt die digitale Roadmap dein Unternehmen auf jeden Fall in die richtige Richtung.

Digitale Roadmap Eyecatcher Tipps

Tipps für ein erfolgreiches Roadmapping

Pläne schmieden und ihre Umsetzung planen ist für den Erfolg unerlässlich, allerdings laufen sie aber meistens nicht so, wie vorher geplant. Deshalb findest du hier ein paar Tipps, die dir in solchen Fällen weiterhelfen bzw. diese gar nicht erst aufkommen lassen.

1. Halte deine Pläne flexibel

Benutze ein Live-Dokument, in dem du alle Ziele und Änderungen einträgst. Dieses gilt als Bezugspunkt für deine Mitarbeiter.

Echtzeitanalysen helfen dabei, dich an sich ändernde Geschäftsanforderungen und externe flexible Faktoren wie der Wettbewerb und die Verteilung der Marktkräfte anzupassen.

2. Integriere alle relevanten Stakeholder

Erstelle die digitale Roadmap durch einen kollaborativen Workshop. So sorgst du dafür, dass alle an einem Strang ziehen und du eine klare Linie hast statt vieler verschiedener, einzelner digitalen Initiativen.

3. Definiere deine Ziele klar und eindeutig

Geh das Ganze strategisch an und formuliere deine Ziele klar. Hierbei musst du auch Faktoren wie Komplexität, Kosten und Risiko der Initiativen beachten.

Deinen Erfolg kontrollierst du durch Leistungsindikatoren in Form von erreichbaren Kontrollpunkten bzw. Meilensteinen. Diese dürfen gerne ehrgeizig gesteckt sein, müssen aber erreichbar bleiben, damit du deine Mitarbeiter nicht durch unerreichbare Ziele frustrierst.

4. Suche dir einen Berater

Die Perspektive einer außenstehenden Person kann dich durch Benchmarking und Konkurrenzanalysen weiterbringen. Dabei erhältst du einen Überblick über den bestehenden Wettbewerb und die Technologie und kannst dann wiederum Ziele und Ausrichtung der Roadmap anpassen.

Diese Analysen können zum Beispiel so aussehen:

  • Strategie und Aufbau des digitalen Marktes
  • durch eine Analyse der Erwartungen der Verbraucher
  • Vergleich der Konkurrenz
Digitale Roadmap Eyecatcher Tools

10 Roadmap Tools für die beste Unterstützung

Du willst deine Roadmap nicht selber erstellen und verwalten? Dann kannst du auch auf einen Anbieter zurückgreifen, der dich mit einem Roadmap Planner bei der Aufgabe unterstützt.

Airfocus

Digitale Roadmap airfocus

Airfocus ist ein Rundum-Programm, das alle deine Prioritäten, Workflows und Aufgaben deiner Mitarbeiter in die Software integriert. Somit kannst du kontrollieren, ob die in der Roadmap gesetzten Ziele erreicht werden und gleichzeitig den Überblick über noch Anstehendes behalten.

  • Features zur Priorisierung von Möglichkeiten anhand von verschiedenen Kriterien
  • Verschiedene Roadmaps: Aufgaben und Deadlines für deine Mitarbeiter
  • Einfache Zusammenarbeit durch Multi-User-Funktion
  • Integration mit Jira, Trello, Asana uvm.
  • Preis: Ab 29$ pro Monat

itonics

Digitale Roadmap ITONICS

Itonics ist ein deutscher Anbieter digitaler Roadmaps. Damit du weißt was du kriegst, kannst du den Dienst vorher kostenlos in einer Demoversion testen.

  • Unternehmensweite und Betriebsplanung einzelner Geschäftsbereiche möglich
  • Grafische Funktionen und benutzerdefinierte Ansichten für mehr Übersicht innerhalb der digitalen Roadmap
  • Top-Down strategische Planung inkl. Überblick über Produkte, Technologien und Innovationsstrategien
  • Einfache Identifikation von Schlüsseltechnologien, Ressourcen und Risiken
  • Preis auf Anfrage

Planview

Digitale Roadmap Planview

Planview ist besonders dann geeignet, wenn du viel Wert auf eine detaillierte Finanzplanung legst.

  • Strategische Dashboards und Visualisierungen für eine bessere Übersicht - auch für die Stakeholder
  • Features zur Finanz- und Szenarioplanung inklusive
  • Kostenlose Demoversion mit inbegriffen
  • Preis auf Anfrage

Aha!

Digitale Roadmap Aha

Aha! kannst du vorher 30 Tage lang kostenlos testen. Der Anbieter zeichnet sich durch digitale Roadmaps mit einem klaren Fokus aus.

  • Verschiedene Features wie SWOT-Analyse, Business Modelle und weitere Strategie-Templates mit inbegriffen
  • Einfach zu teilen per PDF, als Bild oder per sicherer Web-Präsentation
  • Regelmäßige Erstellung von Produkt Management Reports mit inbegriffen
  • Integration mit über 30 Tools möglich, darunter z.B. Slack, zendesk, GitHub und Jira Software
  • Preis: Ab 59$ pro Monat pro Benutzer

Monday.com

Digitale Roadmap monday com

Monday.com bietet das Produkt “Digitale Roadmap” auf deutsch an. Der Anbieter hat sich vor allem auf eine effektive Teamarbeit spezialisiert.

  • Übersicht über Dateien und Ideen durch eine zentrale Plattform
  • Verbesserte Teamkoordination durch effektive Zeiteinteilung
  • Workflow automatisierbar
  • Preis: Ab 39€ monatlich

Craft

Digitale Roadmap Craft.io

Craft ist eine Software, die mit hoher Visualität und Übersicht punktet. Damit hast du einen besseren Überblick über ergriffene Maßnahmen und deren Erfolg.

  • Neue Möglichkeiten entdecken durch Kundenfeedback und Produktideen
  • Planungs-Features zur Produkt-Vision, Strategien, Personas uvm.
  • Tools für höheres Engagement mit Kunden, Mitarbeitern und Stakeholdern
  • Preis: Ab 39$ pro Monat

Targetprocess

Digitale Roadmap Targetprocess

Targetprocess kannst du in viele verschiedene Programme integrieren, darunter einige im Bereich Produktmarketing, Management und Sales.

  • Built-in-Reports zur Überprüfung der Arbeit von Portfolios, Programmen und Produkten
  • Eigene Software, um Ideen zu sammeln
  • Integration in Jira Software, GitHub, Bitbucket uvm.
  • Preis auf Anfrage

qualtrics

Digitale Roadmap Qualtrics

qualtrics ist besonders auf die Planung und Umsetzung von Projekten spezialisiert. Produkteinführungen werden dir so leicht gemacht.

  • Produktumfragen, Projekte und Vorlagen verfügbar
  • Automatische Datenanalyse für mehr Erfolg
  • Einfache Zusammenarbeit und Teilen von Ideen und Fortschritten
  • Preis: Ab 125$ monatlich

YouTrack

Digitale Roadmap YouTrack

YouTrack ist eine Software, die sich sowohl für Geschäftsführer, als auch für Entwickler, Designer oder Tester eignet.

  • Fortschritt einfach überblicken durch regelmäßige Reports und ein Dashboard
  • Besserer Überblick über deine Ideen durch Suchfunktion und dezentrales Sammeln
  • Migration mit Jira, GitHub uvm.
  • Preis: Für kleine Teams (bis 10 Benutzer) kostenlos, ab 11 Benutzer 4,40€ pro Benutzer monatlich

Roadmunk

Digitale Roadmap Roadmunk

Bei Roadmunk sind zwei Priorisierung-Templates und eine Chrome-Erweiterung inklusive.

  • Verschiedene Features für bessere Visualisierung und Share-Möglichkeiten
  • Über 35 verschiedene Roadmap-Varianten
  • Kostenlose Demoversion
  • Preis: Ab 19$ pro Monat
Digitale Roadmap Eyecatcher Fazit 1

Fazit: Nur Vorteile mit der digitalen Roadmap

Das Produkt “digitale Roadmap” ist vor allem mit Blick auf die Digitalisierung und ihre Auswirkungen beinahe unverzichtbar. Sie bietet dir viele Vorteile und kann dein Unternehmen weiterbringen, indem sie dir die notwendigen Kompetenzen, Schritte und Maßnahmen für eine profitable Entwicklung aufzeigt.

Je nachdem, wie sicher du in diesem Bereich bist, kannst du selbst eine Roadmap erstellen oder dies von einem Anbieter erledigen lassen. In jedem Fall bringt dich die Roadmap einen Schritt nach vorne und macht dein Unternehmen wettbewerbsfähiger.

Worauf wartest du noch?

Was hältst du von der digitalen Roadmap? Hast du selbst schon eine erstellst oder greifst du dafür auf einen Anbieter zurück? Schreib mir deine Meinung zu diesem Thema gerne in die Kommentare!

Mehr zum Thema Digitalisierung für Geschäftsführer inklusive weiterer nützlicher Tools für ein erfolgreiches Unternehmen findest du bei Digital Affin.

Anzeige

Ich möchte dich darauf hinweisen, dass dieser Beitrag Affiliate-Links oder andere Link-Kooperationen enthalten kann. Damit finanzieren wir unser Blog-Projekt. Kooperationen haben allerdings keinen Einfluss auf die sorgfältig redaktionell erarbeiteten Texte. Als Blogger schreiben wir über unsere Erfahrungen und die eigene Meinung.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Hi, hier blogge ich mit meinem Team. Mein Name ist Jan, Digital Native und fasziniert von Apps und Tools der Digitalisierung. 

Mit unseren Beiträgen geben wir Inspiration, was sich sinnvoll digitalisieren lässt und erbringen damit unseren Beitrag zur Digitalisierung

Dieser Blog wird betreut von meiner Digitalagentur Inboundly, mit der wir uns auf Blog Marketing spezialisiert haben. 

Mehr zu mir findest du unter janschulzesiebert.com 

Was suchst du?

© 2020. Projekt von Inboundly | Powered by Chimpify | Impressum | Datenschutz